Let's Dance: Darum konnte Tanzprofi Isabel Edvardsson nicht "Nein" sagen

Hamburg - Eigentlich war Tanzprofi Isabel Edvardsson (37) in der vergangenen Woche mit ihrem Partner Ailton (46) aus der RTL-Show "Let's Dance" geflogen. Doch am Freitag stand die Schwedin erneut auf dem Parkett.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Marcus Weiß trat Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson bei Let's Dance auf.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Marcus Weiß trat Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson bei Let's Dance auf.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Möglich machte dies die Absage von John Kelly, der nach einem Krankheitsfall in der Familie passen musste.

Doch statt mit dem ehemaligen Fußballprofi das Bein zu schwingen, trat Isabel Edvardsson gemeinsam mit ihrem Ehemann Marcus Weiß auf.

Dennoch stand der Auftritt des Paares auf der Kippe. 

"Wir haben überlegt ob wir der Anfrage gestern bei Let’s Dance spontan zu tanzen, annehmen, es gibt momentan wichtigeres auf diese Welt", gestand die 37-Jährige in einem Instagram-Post.

Am Ende entschieden sie sich für ein klares Ja. "Für uns ist tanzen nicht nur Kommunikation untereinander, sondern auch unser Mittel um z.B Lebensfreude, Melancholie und Tragik zu erzählen", erklärte Edvardsson.

Rund 25 Jahre lang habe die Schwedin ihren Körper mit harter Arbeit geschult, um diese Gefühle mit dem Tanz vermitteln und die Musik sichtbar machen zu können. 

"Ein ausgereifter Künstler zu sein, ist keine Bagatelle sondern eine ernste Überzeugung an das, woran man glaubt und vermitteln möchte."

Die 37-Jährige erklärte weiter, wie es zu der Song-Auswahl kam: "Es ist kein normales schönes Lied, nein, es steht für etwas starkes höheres, was man nur in besonderen Momenten vertanzen sollte."

Edvardsson richtet Dank an ihren Ehemann

Die 37-Jährige ging in der Show zunächst noch mit Ex-Fußballer Ailton an den Start.
Die 37-Jährige ging in der Show zunächst noch mit Ex-Fußballer Ailton an den Start.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Mit ihrem Tanz wollten sie die Gefühle Hilflosigkeit, Sorgen und Frust vermitteln. 

"Aber das ihr alle auch in eure Beziehungen auf einander acht geben solltet, das große Ganze Wolke über uns jetzt, darf auch nicht die Beziehungen und die Liebe zerstören. Lieber versuchen wir Hoffnung zu spüren und geben auf einander acht", schrieb sie.

Edvardsson war sich bewusst, dass viele Menschen momentan Probleme haben, vor allem gesundheitliche. 

Daher richtete sie noch einige Worte an ihre Follower: "Achtet auf euch, achte auf die Regeln mit Umgang von Menschen, achtet auf die liebe untereinander, diese soll wachsen und stärken."

Zudem bedankte sich die 37-Jährige noch bei ihrem Ehemann Marcus, mit dem sie seit 2015 verheiratet ist und einen gemeinsamen Sohn hat. 

#"Danke Marcus, ich weiß du stehst nicht gerne VOR der Kamera, sondern lieber dahinter als Trainer und kreativer Künstler. Danke Marcus - dass wir seit sehr lange, wieder miteinander getanzt haben. Jetzt erinnere ich mich wieder, woran mein Herz aufgeht."

Für Isabel Edvardsson dürfte der Auftritt am Freitag nun wirklich der vorerst letzte gewesen sein. Bis zum kommenden Jahr muss sie sich dann noch ein wenig gedulden.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0