São Pauli statt St. Pauli: Viele Haltestellen über Nacht umbenannt

Hamburg - Huch! Zahlreiche Haltestellen in Hamburg wurden über Nacht umbenannt. Dahinter stecken aber keine unbekannten Scherzkekse, sondern der hvv selbst.

Für drei Tage umbenannt: Wer nach Rothenburgsort will, kommt in Tropenburgsort an.
Für drei Tage umbenannt: Wer nach Rothenburgsort will, kommt in Tropenburgsort an.  © Georg Wendt/dpa

Insgesamt 14 U-Bahn, S-Bahn und Bushaltestellen tragen seit dem heutigen Montag bis einschließlich Mittwoch einen anderen Namen, teilte der Hamburger Verkehrsverbund (hvv) mit.

Anlass ist die 27. UN-Klimakonferenz (COP27) in Scharm asch-Schaich, Ägypten, die am Sonntag begann. Dort sind mehr als 40.000 Teilnehmer – darunter zahlreiche Regierungschefs – angemeldet.

Sie beraten bis 18. November darüber, wie die nächsten Schritte beim Klimaschutz aussehen soll und wie die Industrieländer von der Erderwärmung bereits betroffene arme Länder finanziell unterstützen können.

Hamburg: Deshalb dürfen die süßen Leoparden-Babys nicht für immer im Tierpark Hagenbeck bleiben
Hamburg Lokal Deshalb dürfen die süßen Leoparden-Babys nicht für immer im Tierpark Hagenbeck bleiben

Ziel der hvv-Aktion sei es, die konkrete Bedrohung durch den Klimawandel auch für Hamburg deutlich zu machen.

"Steigende Meeresspiegel, anhaltende Trockenheit und extreme Hitze werden auch bei uns im Norden tiefgreifende Folgen haben", heißt es in der Mitteilung. Bereits jetzt macht sich der Klimawandel durch ausbleibenden Regen und Temperaturrekorde bemerkbar.

Die Haltestellen-Schilder wurden für die Aktion mit den temporären Namen überklebt. Bis dahin werden sie viele Menschen wohl irritieren – wie bereits die Grüne-Fraktionsvorsitzende Jennifer Jasberg (39), die auf Twitter ihren Parteifreund und Verkehrssenator Anjes Tjarks (41) fragte, ob das so gehöre.

Diese Hamburger Haltestellen wurden umbenannt

Die U3-Station St. Pauli erinnert sprachlich als São Pauli an Brasilien.
Die U3-Station St. Pauli erinnert sprachlich als São Pauli an Brasilien.  © hvv/PR

So heißen die umbenannten hvv-Haltestellen jetzt:

S-Bahn:
  • Balearenfeld (Bahrenfeld)
  • Seychellingen (Stellingen)
  • Tropenburgsort (Rothenburgsort)
  • Havannerbrook (Hammerbrook)
  • Mallermöhe (Allermöhe)
U-Bahn:
  • Kuala Schlumpur (Schlump)
  • Saharalandstraße (Saarlandstraße)
  • Steppendorfer Baum (Eppendorfer Baum)
  • São Pauli (St. Pauli)
Hamburg: Polizeieinsatz am Hamburger Rathaus: Was ist hier los?
Hamburg Lokal Polizeieinsatz am Hamburger Rathaus: Was ist hier los?
Bus:
  • S Casablankenese (S-Bahn Blankenese)
  • Trabrennbahn Balearenfeld (Trabrennbahn Bahrenfeld)
  • U Mümmelmannsbeach (Mümmelmannsberg)
  • Schenefelder La Paz (Schenefelder Platz)
  • Schule Kap Verder (Schule Kirchwerder)

Hochbahn zeigt düsteres Zukunftsszenario für Eppendorfer Baum

S-Bahn und Hochbahn senden Klimaschutz-Botschaft

Grüne-Fraktionsvorsitzende Jennifer Jasberg fällt auf Umbenennung rein

Fotos weiterer umbenannter hvv-Haltestellen

Der Bus hält in Casablankenese.
Der Bus hält in Casablankenese.  © hvv/PR
Wer mit der S-Bahn zum Theater am Großmarkt will, muss in Havannerbrook aussteigen.
Wer mit der S-Bahn zum Theater am Großmarkt will, muss in Havannerbrook aussteigen.  © hvv/PR

Busse im hvv werden klimaneutral

Der hvv verweist darauf, dass jede Fahrt mit im öffentlichen Nahverkehr ein Beitrag zum Klimaschutz sei. "Alle U- und S-Bahnen fahren bereits mit 100 Prozent Ökostrom, schon heute sind mehr als 200 batterieelektrische Busse im hvv unterwegs."

Die Busse werden bis 2030 auf Antriebe ohne Treibhausgasemissionen umgestellt. Jährlich spare das dann 113.000 Tonnen CO2.

Titelfoto: Montage: Georg Wendt/dpa, hvv/PR (3)

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: