Warnung vor Überflutungen: Starkregengefahrenkarte für ganz Hamburg verfügbar

Hamburg - Für ganz Hamburg ist nun eine sogenannte "Starkregengefahrenkarte" online verfügbar. Diese sei das beste Informations- und Planungswerkzeug zur Identifizierung von möglichen Überflutungsschwerpunkten.

Blick auf die teilweise überflutete Fischmarkthalle. (Archivbild)
Blick auf die teilweise überflutete Fischmarkthalle. (Archivbild)  © Georg Wendt/dpa

Dies teilte am Mittwoch die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) mit.

Interessierte können sich mithilfe der Karte umfassend über potenzielle Starkregengefahren durch Überflutungen informieren und sich dort, wo erforderlich, entsprechend vorbereiten, heißt es.

"Starkregenereignisse, die in der Vergangenheit wiederholt Schäden verursacht haben, werden aufgrund der Klimakrise in Zukunft voraussichtlich häufiger und heftiger auftreten. Zeitpunkt und Ort solcher Ereignisse bleiben dabei oft unvorhersehbar. Eine gute Starkregenvorsorge ist daher so wichtig wie nie zuvor."

Hamburg: Feuerwehr Hamburg startet Projekt zur EURO 2024: Das steckt hinter den Video-Clips
Hamburg Lokal Feuerwehr Hamburg startet Projekt zur EURO 2024: Das steckt hinter den Video-Clips

Die aktuelle Karte sei derzeit das beste Informations- und Planungswerkzeug zur Identifizierung von möglichen Überflutungsschwerpunkten.

"Wir müssen jetzt handeln, damit wir für die Zukunft gut vorbereitet sind auf längere Trockenperioden und heftigere Starkregenereignisse", so Jens Kerstan (58, Grünen), Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft.

"Die jetzt vervollständigte Starkregengefahrenkarte für das gesamte Stadtgebiet ermöglicht es jedem einzelnen Bürger und jeder Bürgerin, Gefahrenpotenziale durch Starkregen z. B. vor der eigenen Haustür zu erkennen und eigenverantwortlich geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen."

Hier geht es zur Starkregengefahrenkarte.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: