Solidarität für die Ukraine: Benefizkonzerte in der Hamburger Elbphilharmonie

Hamburg - Mit zwei Benefizkonzerten zeigt die Hamburger Elbphilharmonie ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine.

Alle Mitwirkenden verzichten auf ihr Honorar, die Ticketeinnahmen gehen zu 100 Prozent an die Nothilfe Ukraine der "Aktion Deutschland Hilft". (Archivbild)
Alle Mitwirkenden verzichten auf ihr Honorar, die Ticketeinnahmen gehen zu 100 Prozent an die Nothilfe Ukraine der "Aktion Deutschland Hilft". (Archivbild)  © Marcus Brandt/dpa Pool/dpa

Am Dienstag (12. April) gestalten das NDR Elbphilharmonie Orchester, das Ensemble Resonanz und das NDR Vokalensemble erstmals ein gemeinsames Programm, teilte das Konzerthaus mit.

Es erklingt Musik von Benjamin Britten, Robert Schumann und Pēteris Vasks, außerdem ein Stück der ukrainischen Komponistin Hanna Havrylets sowie ein Werk ihres Landsmanns Valentin Sylvestrov: Sein "Prayer for Ukraine" entstand 2014 nach den blutig niedergeschlagenen Bürgerprotesten auf dem Majdan-Platz in Kiew.

Am Montag (11. April) spielt das Elbphilharmonie Publikumsorchester ein eigenes Benefizkonzert.

Das ausschließlich aus Amateuren bestehende Orchester präsentiert Musik von Johann Sebastian Bach, Edgard Varèse, Igor Strawinsky und Piotr I. Tschaikowsky.

Frauenleiche in Waldstück gefunden: Weitere grausame Details bekannt
Hamburg Crime Frauenleiche in Waldstück gefunden: Weitere grausame Details bekannt

Alle Mitwirkenden verzichten auf ihr Honorar, die Ticketeinnahmen gehen zu 100 Prozent an die Nothilfe Ukraine der "Aktion Deutschland Hilft".

Beide Konzerte sind bereits ausverkauft.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa Pool/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: