Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Hamburg, 13-Jährige muss alles mit ansehen

Hamburg - In Hamburger Stadtteil Wellingsbüttel hat es am Mittwochabend einen tödlichen Verkehrsunfall gegeben: Ein 24-jähriger Motorradfahrer ist nach einem Zusammenstoß mit einem Auto gestorben.

Das Motorrad liegt nach dem Unfall völlig demoliert auf der Straße.
Das Motorrad liegt nach dem Unfall völlig demoliert auf der Straße.  © Blaulicht-News.de

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 21 Uhr auf der Saseler Chaussee.

Nach ersten Erkenntnissen war der junge Mann am Abend mit überhöhter Geschwindigkeit auf seiner Kawasaki in Richtung Bramfeld unterwegs, als in Höhe des Classenweg ein Auto auf die Saseler Chaussee einbog und dabei seine Spur kreuzte. Es kam zur Kollision.

Der Mann stürzte mit seinem Motorrad und zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Die sofort alarmierten Rettungskräfte versuchten noch, ihn vor Ort zu reanimieren. Doch jede Hilfe kam zu spät. Der Mann verstarb noch am Unfallort.

Vier Verletzte nach Frontal-Crash in Hamburg: Kind (7) im Krankenhaus
Hamburg Unfall Vier Verletzte nach Frontal-Crash in Hamburg: Kind (7) im Krankenhaus

Der 47-jährige Volvo-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Beinverletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte. Er wurde gemeinsam mit seiner 13-jährigen Mitfahrerin in ein Krankenhaus gebracht. Das Mädchen stand nach dem Vorfall unter Schock.

Die Saseler Chaussee musste bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt werden. Grund dafür waren auch die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen. Der Verkehrsunfalldienst zog für die Unfallrekonstruktion einen Sachverständigen hinzu. Erst um 3 Uhr wurde die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Polizei prüfe nun, inwieweit tatsächlich eine überhöhte Geschwindigkeit und ein möglicher Fahrstreifenwechsel des Motorradfahrers noch kurz vor dem Zusammenstoß ursächlich für den Unfall gewesen sein könnten.

Rettungskräfte kämpften um das Leben des 24-Jährigen, jedoch ohne Erfolg.
Rettungskräfte kämpften um das Leben des 24-Jährigen, jedoch ohne Erfolg.  © Blaulicht-News.de

Die Polizei sucht nach dem Unfall Zeugen

Die Polizei bittet außerdem Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem verheerenden Unfall gemacht haben, oder Hinweise zu dem Fahrverhalten des 24-Jährigen machen können, sich dringend zu melden.

Beobachtungen werden bei dem Hinweistelefon der Polizei unter der Nummer 040/4286-56789 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Text zuletzt aktualisiert: 10.40 Uhr

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: