Tödlicher Unfall in der Hafencity: Radfahrerin (†33) hat keine Chance

Hamburg - In der Hamburger Hafencity hat es am Montag einen tödlichen Unfall gegeben, bei dem eine 33-jährige Radfahrerin ums Leben gekommen ist.

Polizisten ermitteln am abgesperrten Unfallort in der Hafencity.
Polizisten ermitteln am abgesperrten Unfallort in der Hafencity.  © Jonas Walzberg/dpa

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, kam es gegen 15 Uhr zu der Kollision zwischen einem Lastwagen und der Radfahrerin.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau einen baulich nicht von der Fahrbahn getrennten Schutzstreifen der Überseeallee in Richtung "Am Sandtorpark" befahren. Der 56-jährige Lastwagenfahrer fuhr mit einem Muldenkipper links von ihr.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache übersah der Mann die Radfahrerin beim Rechtsabbiegen.

Crash mehrerer Autos sorgt für Vollsperrung
Hamburg Unfall Crash mehrerer Autos sorgt für Vollsperrung

Die Frau erlitt tödliche Verletzungen. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nichts mehr für sie tun. Ein Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes war vor Ort.

Sachverständige untersuchen nun die genauen Hintergründe des Unfalls. Am Einsatzort kam bereits ein 3D-Scanner zum Einsatz. Geprüft werde derweil auch, ob der Fahrer durch ein Assistenzsystem im Lastwagen unterstützt wurde.

Für die Unfallaufnahme bleibt die Kreuzung noch weiter gesperrt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Unglück am Montagnachmittag beobachtet haben.

Eine Radfahrerin kam bei dem Unfall am Montag ums Leben.
Eine Radfahrerin kam bei dem Unfall am Montag ums Leben.  © Jonas Walzberg/dpa

Wer Angaben machen kann, solle sich dringend unter der Telefonnummer 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer anderen Polizeidienststelle melden.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: