Tödlicher Unfall in U-Bahn-Station: Zug erfasst Mann

Hamburg - Tödlicher Unfall in Hamburg: Ein Mann wurde am Montag von einer U-Bahn erfasst und starb.

Die Polizei sperrte am Montagnachmittag die U-Bahn-Station Hallerstraße in Hamburg.
Die Polizei sperrte am Montagnachmittag die U-Bahn-Station Hallerstraße in Hamburg.  © Blaulicht-News.de

Das Unglück geschah gegen 13.25 Uhr an der Station Hallerstraße, sagte eine Polizeisprecherin zu TAG24.

Ein einfahrender Zug der Linie U1 erfasste den 68-Jährigen. Der Mann wurde auf den Gleisen unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Noch am Unfallort erlag er seinen tödlichen Verletzungen.

Boom bei Impfpass-Fälschungen: Polizei gründet Sonderkommission
Hamburg Corona Boom bei Impfpass-Fälschungen: Polizei gründet Sonderkommission

Der Rettungsdienst kümmerte sich um die rund 20 Fahrgäste in den Waggons und betreute den Zugführer.

Die Polizei sperrte die Station und die Hamburger Hochbahn stellte den Betrieb zwischen den Stationen Stephansplatz und Kellinghusenstraße ein. Ersatzbusse nahmen die Fahrgäste mit.

Gegen 14.30 Uhr konnten die Züge wieder auf der ganzen Strecke fahren.

Hamburger Hochbahn berichtet auf Twitter vom Unglück

Hier findet Ihr Hilfe

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mutmaßliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren. 


Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: