Unfall auf A25: Autofahrer hinterlässt Schneise der Verwüstung

Hamburg - Schwerer Unfall auf der A25 in Hamburg: In Höhe der Abfahrt Neuallermöhe-West hatte ein Autofahrer in der Nacht auf Sonntag Glück im Unglück.

Das Unfallauto war in der Dunkelheit kaum wahrnehmbar.
Das Unfallauto war in der Dunkelheit kaum wahrnehmbar.  © René Schröder

Ein Anrufer meldete gegen 0.22 Uhr einen Unfall in Richtung stadteinwärts, sagte ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei zu TAG24.

Nach ersten Informationen vor Ort sah ein Fahrer aus der Gegenrichtung ein Autowrack neben der Autobahn an einem Baum und wählte den Notruf.

Eine Streife der Bereitschaftspolizei fand eine Schneise der Verwüstung vor.

Hamburg: Katze wird von Fensterrollo eingeklemmt und muss von Feuerwehr befreit werden
Hamburg Feuerwehreinsatz Katze wird von Fensterrollo eingeklemmt und muss von Feuerwehr befreit werden

Rasen, Erde, Äste und Trümmerteile lagen auf der Fahrbahn und ließen das Schlimmste ahnen. Tief im Grünstreifen zwischen A25 und Abfahrt entdeckten die Beamten ein Autowrack.

Sie trafen noch vor dem Rettungsdienst am Unfallort ein und leisteten dem Fahrer Erste Hilfe.

Er zog sich zahlreiche Platzwunden und einen Schock zu, hatte aber ansonsten Glück im Unglück.

Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik.

War Autofahrer betrunken?

Rasen, Erde, Äste und Trümmerteile landeten auf der Fahrbahn.
Rasen, Erde, Äste und Trümmerteile landeten auf der Fahrbahn.  © René Schröder

Offenbar war der Mann mit seinem Auto in Höhe der Ausfahrt aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Der Mercedes fuhr gegen Schilder auf dem Grünstreifen zwischen Autobahn und Abfahrt, riss zwei - darunter das mit der Aufschrift "Abfahrt" - ab, durchbrach eine Leitplanke, fuhr eine Böschung hoch und krachte gegen einen Baum.

Die gesamte Strecke misst etwa 300 bis 400 Meter.

Hamburg: Ein ganz besonderes "Geschenk": So verbringt Kiez-Fotograf Günter Zint seinen 80. Geburtstag
Hamburg Kultur & Leute Ein ganz besonderes "Geschenk": So verbringt Kiez-Fotograf Günter Zint seinen 80. Geburtstag

Der Verdacht besteht, dass der Fahrer betrunken war, das muss nun ein Alkoholtest klären. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Die A25 war wegen Bergung des Wracks und Reinigung der Fahrbahn mehrere Stunden bis in den frühen Morgen gesperrt.

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: