War er betrunken? Goldener Pirat läuft über vierspurige Straße

Hamburg - Kurioser Vorfall am Dienstagabend im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek. Ein mutmaßlich betrunkener Mann ist mit einer goldenen Piratenmaske über eine vierspurige Straße gelaufen und wurde angefahren.

Diese Maske soll der Mann beim unerlaubten Überqueren der Straße getragen haben. Der goldene Totenkopf blieb an der Unfallstelle zurück.
Diese Maske soll der Mann beim unerlaubten Überqueren der Straße getragen haben. Der goldene Totenkopf blieb an der Unfallstelle zurück.  © HamburgNews

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.56 Uhr in der Cuxhavener Straße, wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei Hamburg gegenüber TAG24 mitteilte.

Demnach ist der Mann auf Höhe des dort ansässigen Penny unvermittelt auf die Straße getreten und wurde von einem Mazda erfasst.

Laut Augenzeugen soll der Fußgänger betrunken gewesen sein und sich vor dem Überqueren der Straße noch eine goldene Maske aufgesetzt haben.

Mercedes übersieht beim Abbiegen Motorrad: Zwei Personen im Krankenhaus
Hamburg Unfall Mercedes übersieht beim Abbiegen Motorrad: Zwei Personen im Krankenhaus

Diese bewahrte ihn jedoch nicht vor dem Aufprall auf den Asphalt und einer blutenden Platzwunde am Hinterkopf. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann in ein Krankenhaus in Harburg.

Ob der Mann wirklich alkoholisiert war, soll nun eine Blutprobe klären, so der Sprecher.

Der Unfall ereignete sich direkt vor dem Penny-Parkplatz in der Cuxhavener Straße in Hamburg-Harburg.
Der Unfall ereignete sich direkt vor dem Penny-Parkplatz in der Cuxhavener Straße in Hamburg-Harburg.  © HamburgNews

Der Mazda-Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: HamburgNews

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: