Elphi-Luxushotel sorgt mit falschen Schnäppchen für Ärger

Hamburg - Schnäppchen-Ärger um Luxushotel: Ein Sonderangebot versprach ein Upgrade und Hotelguthaben für das Westin Hotel in der Elbphilharmonie in Hamburg. Doch wer zuschlug, wurde bitter enttäuscht. 

Die Elbphilharmonie gehört zu Hamburgs touristischen Wahrzeichen. (Archivbild)
Die Elbphilharmonie gehört zu Hamburgs touristischen Wahrzeichen. (Archivbild)  © Markus Scholz/dpa

Normalerweise fangen die Preise für eine Übernachtung mit Frühstück in dem Luxushotel pro Person bei etwa 220 Euro an. 

Am teuersten ist es in der Präsidenten Suite, dort kostet eine Nacht mindestens rund 1800 Euro. Dafür gibt es einen spektakulären Blick auf Hafen und Stadt. 

Mitte Juni tauchte nach Wochen der coronabedingten Schließung auf der Internetseite des zur Marriott-Gruppe gehörenden Westin Hotels ein "Welcome-Back-Angebot" auf. 

Es versprach Übernachtungen ab 161 Euro plus Upgrade in eine höherpreisige Zimmerkategorie und 50 Euro Hotelguthaben obendrauf. 

Sehr verlockend für viele Touristen, die das Sonderangebot buchten und dann enttäuscht wurden. 

Denn bereits in der Buchungsbestätigung tauchte das Schnäppchen gar nicht mehr auf, wie ein Leser TAG24 berichtete, der anonym bleiben möchte. Weder das Upgrade noch das Hotelguthaben war darin aufgelistet. 

Daher fragte der Leser beim Hotel nach, was der Grund dafür war. Nach zwei Tagen kam die Antwort des West In. 

Hotel macht technischen Fehler für falsches Angebot verantwortlich

Das Westin Hotel in der Elbphilharmonie bietet einen traumhaften Ausblick auf Hamburg. (Archivbild)
Das Westin Hotel in der Elbphilharmonie bietet einen traumhaften Ausblick auf Hamburg. (Archivbild)

"Leider haben wir festgestellt, dass ein technischer Fehler dazu geführt haben könnte, dass Ihre Reservierung(en) mit den falschen Preisangaben bestätigt wurde(n)", schreibt ein Angestellter in der E-Mail. Nur den "Welcome-Back-Rabatt" von 25 Prozent für Mitglieder des hoteleigenen Bonusprogramms auf die Standardpreise gebe es wirklich. 

"Die irrtümlicherweise dargestellten Services ein Upgrade und ein Hotelguthaben betreffend, können wir bedauerlicherweise nicht berücksichtigen und möchten mit diesem Schreiben sicherstellen, dass Sie vollumfänglich und richtig über Ihre Buchung informiert sind", heißt es weiter in dem Schreiben.  

Für die Unannehmlichkeiten entschuldigte sich der Mitarbeiter. Ein kostenfreier Rücktritt von der Buchung sei bis 24 Stunden vor geplanter Ankunft im Hotel möglich. 

Offenbar war die Schnäppchen-Panne kein Einzelfall. Auf dem Reiseportal Travel-Dealz gibt es weitere enttäuschte Kunden, die Übernachtungen in Hamburg und Berlin gebucht haben. 

Eine Sprecherin der Marriott-Hotelgesellschaft räumte auf TAG24-Nachfrage ein, dass mehrere Hotels davon betroffen gewesen seien. Ein technischer Fehler hätte dazu geführt, dass Elemente eines Luxus-Angebots fälschlicherweise beim "Welcome-Back-Paket" angezeigt worden seien. "Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen können." 

Wie viele Buchungen betroffen waren, beantwortete die Sprecherin nicht. Der TAG24-Leser hat seine Buchung - so wie andere Gäste ebenfalls - storniert. 

Es sei zwar schade um den Ausblick auf den Hamburger Hafen und die Stadt, doch den gebe es auf der Elphi-Plaza schließlich umsonst. Zwei Euro kostet das Ticket nur, wenn man es zuvor Online bucht. 

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0