Fiese Betrugsmasche: Achtung bei diesen "Auto-Pannen"!

Alzey - Nach einem offenbar gescheiterten Betrugsversuch warnt die Polizei vor einer fiesen Masche, mit der Betrüger an das Geld hilfsbereiter Autofahrer kommen wollen.

Der mutmaßliche Betrüger gab vor, ihm sei das Benzin ausgegangen und er habe kein Bargeld dabei. (Symbolbild)
Der mutmaßliche Betrüger gab vor, ihm sei das Benzin ausgegangen und er habe kein Bargeld dabei. (Symbolbild)  © 123Rf/rh2010

Ein Polizeisprecher schilderte den Vorfall, der sich am gestrigen Freitag in Alzey in Rheinland-Pfalz ereignete hatte.

Einem Autofahrer fiel auf der Landstraße 409 ein Fahrzeug auf, dass offenbar mit einer Panne am Rand der Fahrbahn stand. Der Mann hielt an und erkundigte sich bei dem Fahrer des anderen Autos, was passiert war.

Dieser erklärte, dass ihm das Benzin ausgegangen sei und er kein Bargeld dabei habe, um aufzutanken. Deshalb bot er an, seine angeblich wertvolle goldene Uhr gegen Bargeld zu tauschen, um sich bei der nächsten Tankstelle Treibstoff kaufen zu können.

Wieder Betrüger in Dresden: Mit dieser Masche zocken sie Senioren ab
Betrugsfälle Wieder Betrüger in Dresden: Mit dieser Masche zocken sie Senioren ab

Das lehnte der hilfsbereite Fahrer allerdings ab, weil er einen Betrugsversuch vermutete. Stattdessen stieg er wieder in seinen Wagen, fuhr weiter und verständigte telefonisch die Polizei.

Als die Beamten an der Stelle ankam, an der das andere Auto gestanden hatte, war dieses trotz angeblich ausgegangenem Benzin nicht mehr da.

In diesem Zusammenhang warnt der Polizeisprecher nun vor ähnlichen Betrugsversuchen, bei denen hilfsbereiten Menschen in vorgetäuschten Pannen-Situationen Gegenstände gegen Bargeld angeboten werden, die sich als wertlos herausstellen.

Der Sprecher rät, nicht auf das Tauschgeschäft einzugehen und stattdessen die Polizei zu informieren.

Titelfoto: 123Rf/rh2010

Mehr zum Thema Betrugsfälle: