EC-Karte kam per Post nicht an: Polizei sucht nach Betrüger

Potsdam - Die Kriminalpolizei Potsdam fahndet öffentlich nach einem mutmaßlichen EC-Kartenbetrüger.

Die Polizei sucht in Brandenburg und Hamburg nach diesem Mann.
Die Polizei sucht in Brandenburg und Hamburg nach diesem Mann.  © Polizei Brandenburg (Bildmontage)

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein Mann aus Hamburg im Oktober vergangenen Jahres eine Girokarte zu seinem Bankkonto beantragt.

Diese sollte ihm per Post gesendet werden. Doch weder Karte noch PIN kamen jemals bei ihm an.

Dann der Schreck: Der Mann bemerkte, dass an verschiedenen Geldautomaten zehnmal Geld von seinem Konto abgebucht worden war - achtmal in Potsdam und zweimal in Hamburg.

Sex-Täter stundenlang auf der Flucht! Jetzt hat er sich selbst gestellt
Fahndung Sex-Täter stundenlang auf der Flucht! Jetzt hat er sich selbst gestellt

Der entstandene Schaden: etwa 7500 Euro. Von einer Abbuchung vom 6. November vergangenen Jahres, um 17.17 Uhr, liegen Bilder einer Überwachungskamera vor. Damals buchte der Tatverdächtige 1000 Euro ab.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die abgebildete Person?
  • Wer kann Hinweise zu deren Identität und Aufenthalt geben?

Hinweise nimmt die Polizei bitte mit Angabe der Fahndungsnummer (52-24) unter der Telefonnummer 0331 / 5508 – 0 entgegen. Alternativ könnt Ihr auch das Formular im Netz nutzen: polbb.eu/Hinweis.

Titelfoto: Polizei Brandenburg (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: