Frau legte Wertsachen in Kochtopf und übergab sie an Fake-Polizisten: Wer kennt diesen Mann?

Brandenburg an der Havel - Die Polizei sucht mit einem sogenannten Phantombild nach einem mutmaßlichen Betrüger und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Die Polizei Brandenburg sucht mit diesem Phantombild nach einem mutmaßlichen Betrüger.
Die Polizei Brandenburg sucht mit diesem Phantombild nach einem mutmaßlichen Betrüger.  © TAG24, Polizei Brandenburg (Bildmontage)

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, bekam eine Frau in der Nacht vom 21. auf den 22. Januar einen Anruf von einer unbekannten männlichen Person, die sich als Mitarbeiter der Kriminalpolizei Brandenburg ausgab.

Um eine geplante Straftat zu verhindern, sollte die Frau ihre Wertsachen in einen Kochtopf legen und anschließend einem vermeintlichen Beamten an der Wohnung übergeben. Dieser gab sich mit einem Codewort zu erkennen.

Der zur Fahndung ausgeschriebene Mann wird wie folgt beschrieben:

Mercedes stürzt nach spektakulärer Verfolgung Abhang hinunter: Fahrer weiter auf der Flucht!
Fahndung Mercedes stürzt nach spektakulärer Verfolgung Abhang hinunter: Fahrer weiter auf der Flucht!
  • wirkte männlich und südosteuropäisch

  • circa 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • circa 30 bis 40 Jahre alt
  • dunkle, schwarze Haare
  • dunkle Augen
  • dunkler Vollbart
  • schlanke, sportliche Gestalt

Zur Tatzeit soll er eine schwarze Jacke und eine dunkle Hose getragen haben.

Die Kriminalpolizei möchte wissen, wer die abgebildete Person kennt und Hinweise zu deren Identität und Aufenthalt geben kann.

Hinweise unter Angabe der Fahndungsnummer (49-24) nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion West, Dezernat Schwere Kriminalität, KOK-in Hernichel-Ryncewicz unter der Telefonnummer 0331 5508 2748 entgegen. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet unter www.polizei.brandenburg.de oder direkt unter polbb.eu/hinweis genutzt werden.

Titelfoto: TAG24, Polizei Brandenburg (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: