Junge Frau in Würzburg sexuell missbraucht: Verdächtiger identifiziert

Würzburg - Das Opfer wurde in die Herrentoilette einer Bar gezogen und dort massiv sexuell missbraucht – nach einer Sex-Attacke in Würzburg suchte die Polizei öffentlich und mit Fahndungsfotos nach dem Täter und hatte Erfolg: Ein Verdächtiger konnte identifiziert werden.

Die Polizei in Unterfranken veröffentlichte Bilder einer Überwachungskamera, um den mutmaßlichen Täter zu identifizieren.
Die Polizei in Unterfranken veröffentlichte Bilder einer Überwachungskamera, um den mutmaßlichen Täter zu identifizieren.  © Montage: Polizeipräsidium Unterfranken

Der Angriff ereignete sich bereits in der Nacht zum 5. August in einer Cocktailbar in der Würzburger Innenstadt, wie die Polizei in Unterfranken mitteilte.

Die junge Frau war in dem Lokal zu Gast und verbrachte dort eine vergnügte Zeit, doch die endet jäh: Gegen 1.30 Uhr wurde sie von einem Mann mit Gewalt auf die Herrentoilette des Lokals gezogen.

Danach habe der Täter "gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen", erklärte ein Polizeisprecher.

Er schoss mit Gaspistole auf Daimler und verletzte ein Mädchen (11): Wer kennt diesen Mann?
Fahndung Er schoss mit Gaspistole auf Daimler und verletzte ein Mädchen (11): Wer kennt diesen Mann?

Nachdem der Sex-Täter endlich von ihr abgelassen hatte, verließ die Frau zunächst angsterfüllt den Club. Danach vertraute sie sich einer Freundin an.

Aus diesem Grund wurde der Fall erst mit einiger Verzögerung der Polizei bekannt. Als Ermittler in der Cocktailbar eintrafen, war der Angreifer bereits in unbekannte Richtung geflohen.

"Die Kriminalpolizei Würzburg sicherte im Zuge ihrer Ermittlungen Bildmaterial einer Überwachungskamera, die den mutmaßlichen Täter aufgezeichnet hatte", erklärte ein Sprecher weiter. Diese wurden zur Fahndung nach dem Mann veröffentlicht.

33-Jähriger aus dem Landkreis Schwäbisch-Hall ist dringend tatverdächtig

Am gestrigen Dienstag konnte das Polizeipräsidium Unterfranken dann einen Erfolg vermelden: Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung gelang es den Ermittlern, einen Tatverdächtigen zu identifizieren.

Bei dem mutmaßlichen Sex-Täter handelt es sich demnach um einen 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Schwäbisch-Hall in Baden-Württemberg. Gegen ihn sei ein Untersuchungshaftbefehl "wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung" erlassen worden.

Am Dienstag wurde der 33-Jährige von der Kriminalpolizei verhaftet. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Aktualisierte Fassung: 12. Oktober, 7 Uhr (Erstveröffentlichung: 28. September, 16.17 Uhr).

Titelfoto: Montage: Polizeipräsidium Unterfranken

Mehr zum Thema Fahndung: