Polizei nimmt Verdächtigen nach tödlichem Raub in Zülpich zum zweiten Mal fest!

Zülpich/Bonn - Eigentlich saßen alle drei mutmaßlichen Täter schon in Haft. Nachdem die Bonner Mordkommission einen von drei Tatverdächtigen nach einem brutalen Überfall in Zülpich zunächst wieder freigelassen hatte, wurde jetzt der Haftbefehl erneut vollstreckt.

Bereits zum zweiten Mal klickten bei einem mutmaßlichen Räuber die Handschellen. (Symbolbild)
Bereits zum zweiten Mal klickten bei einem mutmaßlichen Räuber die Handschellen. (Symbolbild)  © 123RF/peopleimages12

Wie die Bonner Polizei mitteilte, hat der Mann, um den es geht, sich den Beamten gestellt.

Er wird verdächtigt, gemeinsam mit einer Frau (36) und einem weiteren Komplizen im vergangenen August in Zülpich-Füssenich ein Ehepaar (76, 77 Jahre alt) schwer verletzt zu haben.

Offenbar ging es dem mutmaßlichen Räubertrio um die Wertgegenstände der Senioren. Der Ehemann starb einige Monate später im Krankenhaus.

Mercedes stürzt nach spektakulärer Verfolgung Abhang hinunter: Fahrer weiter auf der Flucht!
Fahndung Mercedes stürzt nach spektakulärer Verfolgung Abhang hinunter: Fahrer weiter auf der Flucht!

Im Rahmen einer Haftprüfung war die Untersuchungshaft gegen einen der tatverdächtigen Räuber allerdings mangels Beweisen aufgehoben worden. In der Hauptverhandlung vor dem Landgericht Bonn hatten sich dann aber weitere Hinweise auf seine Täterschaft ergeben.

Das Bonner Amtsgericht hat dann erneut Haftbefehl gegen ihn erlassen und öffentlich nach ihm gefahndet.

Dem Trio wird versuchter Mord aus niederen Beweggründen vorgeworfen. Bei einer Verurteilung droht den Tätern eine lebenslange Haftstrafe.

Titelfoto: 123RF/peopleimages12

Mehr zum Thema Fahndung: