"Tödliche Folgen in Kauf genommen": Junger Mann soll Opfer gegen Kopf getreten haben

Karlsruhe - Ein junger Mann (21) steht ab kommender Woche wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht.

Der Prozess findet am Karlsruher Landgericht statt. (Archivbild)
Der Prozess findet am Karlsruher Landgericht statt. (Archivbild)  © Uli Deck/dpa

Wie das Karlsruher Landgericht mitteilte, muss sich der Slowake wegen eines Vorfalls vom vergangenen August vor der Jugendkammer verantworten.

Dem 21-Jährigen wird vorgeworfen, am 26. August gegen 0.30 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle in der Karlsruher Innenstadt einen 24-Jährigen "mit erheblicher Intensität niedergeschlagen und dem am Boden liegenden Geschädigten sodann weitere Faustschläge und Fußtritte gegen den Kopf versetzt zu haben".

Das Opfer erlitt unter anderem eine Fraktur im Gesicht.

"Es besteht der Verdacht, dass der Angeklagte auch tödliche Folgen seines Angriffs für möglich gehalten und zumindest billigend in Kauf genommen hat, dass der Geschädigte ohne fremde Hilfe versterben könnte", heißt es weiter.

Der Prozess beginnt am kommenden Dienstag um 9 Uhr. Bislang sind zwei Verhandlungstermine angesetzt.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Baden-Württemberg: