12-Jähriger Porno-Nachrichten geschrieben: Priester verurteilt

Neumarkt - Ein katholischer Priester aus der Oberpfalz ist wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes ohne Körperkontakt zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Der Priester soll einer 12-Jährigen pornografische Nachrichten geschickt haben. (Symbolbild)
Der Priester soll einer 12-Jährigen pornografische Nachrichten geschickt haben. (Symbolbild)  © Jochen Lübke/dpa

Das bestätigte ein Pressesprecher des Bistums Eichstätt am Donnerstag. Die Strafe wurde auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Das Urteil des Amtsgerichts Neumarkt vom Mittwoch ist noch nicht rechtskräftig.

Die Vorwürfe gegen den Geistlichen waren im Frühjahr bekannt geworden. Ihm wird vorgeworfen, einer damals 12-jährigen Ministrantin pornografische Nachrichten geschickt zu haben.

Der Priester informierte das Bistum Eichstätt den Angaben zufolge selbst über die strafrechtlichen Ermittlungen gegen ihn.

Kein Scherz! Amtsgericht verurteilt Hausbesetzer zum Aufsatzschreiben
Gerichtsprozesse Bayern Kein Scherz! Amtsgericht verurteilt Hausbesetzer zum Aufsatzschreiben

Dieses leitete eine kirchenrechtliche Voruntersuchung ein, stellte ihn vom pastoralen Dienst frei und sprach ein Aufenthaltsverbot für seinen bisherigen Wohn- und Wirkungsort aus.

Die kirchenrechtliche Voruntersuchung ruht, solange das Strafverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Titelfoto: Jochen Lübke/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Bayern: