Dealer vor Gericht: Er bunkerte seine Drogen im Wandversteck

von Eric Hofmann, Peter Schulze

Dresden - Der Nächste, bitte! Vor einem Jahr stürmte die Bereitschaftspolizei die Wohnung des Serienkriminellen Axel K. (39) an der St. Petersburger Straße, fand 78 Gramm Crystal, 310 Gramm Marihuana, nahm ihn fest. Das Crystal soll von André F. (35) stammen, der sich nun vorm Amtsgericht verantworten muss.

André F. (35) hat sich wegen Drogen vor Gericht zu verantworten.
André F. (35) hat sich wegen Drogen vor Gericht zu verantworten.  © Peter Schulze

Neben dem Crystal soll der Klingenberger Metallbauer André F. seinem Kunden im Juni noch 19 Gramm Gras verkauft haben, hatte dann am 15. September Hausdurchsuchung.

Was die Ermittler da fanden, ließ den Rest ziemlich mickrig aussehen: Versteckt in der Wandverkleidung des Kellers tauchten 489 Gramm Crystal und 330 Gramm Levomethamphetamin auf. In der Garage fanden sie noch mal 812 Gramm Marihuana.

Angesichts dieser Mengen kam es in einem Rechtsgespräch zur Idee, den Fall um 19 Gramm Gras und das Crystal einzustellen, da diese bei der Strafe nicht mehr wesentlich ins Gewicht fallen würden. Gegen ein Geständnis bot das Gericht André F. einen Strafrahmen zwischen drei Jahren und drei Jahren und drei Monaten Haft an.

200.000-facher Verstoß gegen das Urheberrecht: "movie2K"-Betreiber in Dresden angeklagt!
Gerichtsprozesse Dresden 200.000-facher Verstoß gegen das Urheberrecht: "movie2K"-Betreiber in Dresden angeklagt!

Nahm er dieses Angebot erst an, versuchte er sich doch noch mal über seinen Anwalt herauszureden.

Damit platzte der Deal, der Prozess wird fortgesetzt

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: