"Geburtstags-Überraschung" im Vergewaltigungs-Prozess! Wie alt ist der Angeklagte wirklich?

Dresden - Daten-Kuddelmuddel am Landgericht!

Ali R. (Alter derzeit unbekannt) muss sich am Landgericht wegen versuchter Vergewaltigung verantworten.
Ali R. (Alter derzeit unbekannt) muss sich am Landgericht wegen versuchter Vergewaltigung verantworten.  © Holm Helis

Seit Anfang Januar wird gegen Ali R. verhandelt. Er hat laut Anklage versucht, im Sommer 2020 in Meißen ein Mädchen zu vergewaltigen, zerrte es sogar in die Elbe. Bisher schwieg er.

Am Montag erklärte er plötzlich: "Frau Richterin, ich bin viel jünger." Nun ist die Frage, wie alt der Angeklagte wirklich ist und ob er nach Erwachsenen-Strafrecht (bis fünf Jahre Haft) oder Jugendstrafrecht (erzieherische Maßnahmen) verurteilt werden muss.

Bisher steht in allen bekannten Unterlagen, dass Ali R. im Juni 1997 geboren wurde. Als afghanischer Staatsbürger in Teheran. Mithin wäre er jetzt 23 Jahre. Nun will er plötzlich erst 2000 geboren sein, also 20 Jahre.

Er habe sein Geburtsdatum mit dem der Schwester verwechselt. Außerdem stünden seine wahren Daten in einem Dokument, das dem Amt für Ausländerfragen (BAMF) vorliegt.

Alterstest in Auftrag gegeben

Bruder Hussein (derzeit offiziell 23) erklärte jetzt, Ali sei gar nicht sein Zwillingsbruder.
Bruder Hussein (derzeit offiziell 23) erklärte jetzt, Ali sei gar nicht sein Zwillingsbruder.  © Thomas Türpe

Sofort recherchierte die Kammer. Und siehe da: In diesem persischen Dokument, das eigens von Gutachtern des BAMF geprüft wurde, steht, dass Ali 2013 auf 13 Jahre "geschätzt" wurde.

Die Gutachter sagen aber auch, dass es sich dabei nicht um ein amtliches Dokument handelt, vielmehr um eine Kopie mit "nachgezeichneten" Stempeln. Das BAMF sah so nie einen Grund, das erfasste Geburtsdatum von 1997 auf 2000 zu ändern.

Klarheit hätte sein Bruder Hussein, laut Unterlagen am selben Tag im selben Ort geboren, bringen können. Gegen ihn wird gerade am Amtsgericht im selben Gebäude verhandelt. Also wurde er befragt. Seine Antwort: "Zwillinge sind wir nur in Deutschland."

Sie seien übrigens auch nicht geflüchtet, sondern nach Deutschland gekommen, "um mal zu gucken". Nun musste die Kammer einen aufwendigen Alterstest in Auftrag geben, bei dem drei Kliniken beteiligt sind, ehe der Prozess gegen Ali R. weitergehen kann.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0