Nach blutiger Messerattacke in Frankfurt: Profiboxer vor Gericht

Frankfurt am Main - Versuchter Totschlag bei einer blutigen Messerattacke - vor dem Landgericht Frankfurt muss sich vom heutigen Mittwoch (9.30 Uhr) an ein 25-jähriger Profiboxer verantworten.

Bei der Attacke vor einem Club in der Frankfurter Innenstadt im Dezember 2021 wurden zwei junge Männer lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild)
Bei der Attacke vor einem Club in der Frankfurter Innenstadt im Dezember 2021 wurden zwei junge Männer lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Marcel Kusch, dpa/Boris Roessler

Die Anklage wirft dem 25-Jährigen vor, dass er im Dezember des vergangenen Jahres vor einem Nachtclub in der Frankfurter Innenstadt wahllos auf andere Besucher eingestochen haben soll.

Zwei Männer (damals 27 und 29 Jahre alt) wurden durch die Messerattacke lebensgefährlich verletzt.

Dem Angriff war demnach eine feucht-fröhliche Feier im Inneren des Clubs vorangegangen, bei der es zu einem Streit mit Türstehern und anderen jungen Männern kam.

"Erzieht Eure Kinder zu Löwen": Geständnis im Prozess um IS-Propaganda
Gerichtsprozesse Frankfurt am Main "Erzieht Eure Kinder zu Löwen": Geständnis im Prozess um IS-Propaganda

Die Schwurgerichtskammer des Frankfurter Landgerichts steht vor einer ausgedehnten Beweisaufnahme. Bislang sind 15 Fortsetzungsterminen bis Ende Januar vorgesehen.

Der Angeklagte war im Dezember 2021 von Beamten der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Hatte er womöglich versucht, nach der Messerattacke zu fliehen?

Auch diese Frage wird vermutlich im Laufe des Prozesses zur Sprache kommen.

Titelfoto: Montage: dpa/Marcel Kusch, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main: