Holländerin schlug Mann (†42) mit Salzkristall auf den Kopf: Sechs Jahre später steht sie vor Gericht

Bonn - Knapp sechs Jahre nach dem brutalen Totschlag an einem damals 42-Jährigen steht seit dem heutigen Montag eine 35-Jährige vor Gericht.

Vor dem Bonner Landgericht wird bis Ende Januar über das Urteil der 35-Jährigen verhandelt.
Vor dem Bonner Landgericht wird bis Ende Januar über das Urteil der 35-Jährigen verhandelt.  © Christian Charisius/dpa

Der Angeklagten wird vor dem Bonner Landgericht vorgeworfen, dem Mann im November 2017 sechsmal mit der massiven Leuchte auf den Hinterkopf geschlagen zu haben.

Die Verletzungen seien so schwer gewesen, dass der 42-Jährige an ihnen starb. Die Mutter des Mannes hatte die Leiche einen Tag nach dem Vorfall in seiner Dachgeschosswohnung gefunden. Das Motiv für die Tat ist unklar.

Die nun angeklagte Frau war nach der Tat zunächst nicht auffindbar gewesen - am Tatort soll es jedoch DNA-Spuren von ihr gegeben haben.

Bauunternehmer brutal entführt und ausgesetzt - Hohe Haftstrafen für fünf Rocker
Gerichtsprozesse NRW Bauunternehmer brutal entführt und ausgesetzt - Hohe Haftstrafen für fünf Rocker

Im Februar 2023 kamen die Ermittler auf diese Weise weiter. Wegen eines mutmaßlichen Angriffs auf Polizeibeamte musste die Frau eine Speichelprobe abgeben - ein Abgleich in der Datenbank ergab schließlich den Treffer mit der gesicherten DNA-Spur. Die Frau, eine Niederländerin, wurde in der Nähe von Utrecht festgenommen.

Die Öffentlichkeit wurde während der Aussage der Angeklagten am Montag ausgeschlossen. Die Verteidigung hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, ihn mit der "besonderen Biografie, aber auch wegen sexueller Verflechtungen" der Angeklagten begründet.

Der Prozess ist bis Ende Januar terminiert.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse NRW: