Mädchen (7) und Frau mit Messer angegriffen: 25-Jähriger muss in den Knast!

Stuttgart - Nach einer Messerattacke, die sich im Juni 2022 an einer Schule in Esslingen bei Stuttgart ereignete, ist ein Mann am Mittwoch wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Der Angeklagte verbirgt sein Gesicht hinter einem Aktenordner, während er in Handschellen im Gerichtssaal in Stuttgart sitzt.
Der Angeklagte verbirgt sein Gesicht hinter einem Aktenordner, während er in Handschellen im Gerichtssaal in Stuttgart sitzt.  © Bernd Weißbrod/dpa

Er soll nach der Entscheidung des Landgerichts zudem in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden. Bei dem Angriff am 10. Juni vergangenen Jahres hatte der 25-Jährige ein siebenjähriges Mädchen angegriffen und verletzt. Auch eine Betreuerin erlitt Verletzungen.

Die Staatsanwaltschaft hatte auf eine Freiheitsstrafe von mehr als zehn Jahren plädiert. Weil der Verurteilte sich selbst gestellt, umfassend gestanden hatte und zuvor nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten war, blieb das Gericht unter dieser Forderung.

"Sie sind psychisch krank", sagte der Richter zum niederländischen Angeklagten. Er habe eine schwere, kombinierte Persönlichkeitsstörung. Auch das habe bei der Milderung eine Rolle gespielt.

Partner auf Motorhaube festgeklammert: Das Urteil ist gefallen
Gerichtsprozesse Stuttgart Partner auf Motorhaube festgeklammert: Das Urteil ist gefallen

Bei der Attacke war auch eine Betreuerin verletzt worden, die dem Mädchen zur Hilfe gekommen war. "Sie waren der Schutzengel und das größte Glück des Mädchens", sagte der Richter bei der Urteilsverkündung zur Betreuerin.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (Az: 19 Ks 115 Js 59938/22)

Titelfoto: Bernd Weißbrod/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Stuttgart: