Toter Mann an Coswiger Elbufer gefunden: Es ist der vermisste Segler!

Meißen/Coswig - Nach dem Fund einer männlichen Leiche am Elbufer in Coswig herrscht nun endlich Klarheit. Die Polizei konnte den Toten identifizieren - es ist der seit kurz vor Weihnachten verschwundene Elbe-Segler.

Am Dienstag wurde die Leiche eines Mannes am Elbufer in Coswig gefunden. Jetzt ist klar: Es handelt sich um den vermissten Segler (†36).
Am Dienstag wurde die Leiche eines Mannes am Elbufer in Coswig gefunden. Jetzt ist klar: Es handelt sich um den vermissten Segler (†36).  © xcitepress/Finn Becker

Wie die Dresdner Polizei am Freitagnachmittag mitteilt, handelt es sich bei dem in der Elbe tot aufgefundenen Mann um einen 36-Jährigen, der am 21. Dezember 2023 auf der Elbe verunglückt war.

Zeugen hatten die Leiche am 6. Februar in der Elbe nahe der Dresdner Straße entdeckt und die Polizei alarmiert.

Der 36-Jährige war im Dezember zusammen mit einem anderen Mann (28) bei Sturm und Regen auf der Elbe unterwegs gewesen.

Corina N. (43) seit Wochen vermisst! Polizei geht von Verbrechen aus
Vermisste Personen Corina N. (43) seit Wochen vermisst! Polizei geht von Verbrechen aus

Durch die starke Strömung kenterte das Segelboot schließlich auf Höhe des Ballhauses Watzke. Während sich der 28-jährige Bootseigner und Schiffsführer noch am Rumpf des gekenterten Jollenkreuzers festhalten und von der Feuerwehr gerettet werden konnte, kam für den älteren Segler jede Hilfe zu spät. Er wurde vom Sturm mitgerissen. Neben der Wasserschutzpolizei suchte auch ein Hubschrauber anschließend nach dem Mann.

Im Januar stellten die Einsatzkräfte die Suchmaßnahmen ein.

Nach dem Fund einer Wasserleiche im Coswiger Ortsteil Sörnewitz am Dienstagmittag bestand schnell der Verdacht, dass es sich um den vermissten Segler aus Dresden-Pieschen handeln könnte.

Das Boot war bei Sturm kurz vor Heiligabend gekentert.
Das Boot war bei Sturm kurz vor Heiligabend gekentert.  © Bereitschaftspolizei Sachsen

Nun bestätigten die Untersuchungen der Polizei die Vermutung.

Titelfoto: Bildmontage: xcitepress/Finn Becker, Bereitschaftspolizei Sachsen

Mehr zum Thema Leichenfunde: