Valeriia (†9) ist tot: Döbeln trauert und hat Angst um seine Kinder

Döbeln - "Döbeln ist nicht zum Feiern zumute, Döbeln trauert." Mit diesen Worten sagte ein schockierter Oberbürgermeister Sven Liebhauser (43, CDU) nach der Bestätigung, dass die seit dem 3. Juni vermisste Schülerin Valeriia (9) tot ist, das Stadtfest an diesem Wochenende ab.

Zahlreiche Journalisten verfolgten die Pressekonferenz der Polizei zum Fund des gesuchten Mädchens.
Zahlreiche Journalisten verfolgten die Pressekonferenz der Polizei zum Fund des gesuchten Mädchens.  © Maik Börner

Am morgigen Freitag, 18 Uhr, ruft das Stadtoberhaupt alle Bürger auf, mit einer Kerze auf dem Obermarkt des gewaltsam getöteten Mädchens zu gedenken. Am Sonntag sei dort auch ein Gottesdienst geplant.

Die Döbelner Mutter Annett Schmidt (48) ist fassungslos: "Ich habe große Angst um meine drei Kinder. Ich bringe und hole sie täglich zur und von der Schule. Hier wurden öfter Kinder angesprochen."

Kritik äußert die Mutter an der Grundschule "Am Holländer". Diese hatte nicht - wie vorgeschrieben - der Mutter das Fehlen Valeriias nach der zweiten Schulstunde gemeldet. Annett Schmidt: "Betreuer und Lehrer beachten die Vorschrift unterschiedlich."

Chemnitz: Vermisster wieder aufgetaucht
Vermisste Personen Chemnitz: Vermisster wieder aufgetaucht

"Widerwärtig, sich an einem Kind zu vergreifen", tobte Katrin Hiller (39). Sie wohnt nah am Fundort der Leiche und lässt ihre Tochter schon lange nicht mehr alleine zur Schule fahren.

Das Landesamt für Schule und Bildung untersucht die Verletzung der Meldepflicht durch die Schule. Sprecher Clemens Arndt (47): "Wir prüfen, ob es sich um persönliches Verschulden oder einen organisatorischen Fehler handelt."

Der Vorwurf treffe weniger die aktuelle Schulleiterin, die erst sehr kurz und noch kommissarisch im Amt sei.

Die Mutter Annett Schmidt (48) machte sich vor der Grundschule "Am Holländer" Sorgen um ihre eigenen Kinder.
Die Mutter Annett Schmidt (48) machte sich vor der Grundschule "Am Holländer" Sorgen um ihre eigenen Kinder.  © Ralph Kunz
Das Landesamt für Schule untersucht die Verletzung der Meldepflicht, sagte Sprecher Clemens Arndt (47). Mitschüler Valeriias werden psychologisch betreut.
Das Landesamt für Schule untersucht die Verletzung der Meldepflicht, sagte Sprecher Clemens Arndt (47). Mitschüler Valeriias werden psychologisch betreut.  © Maik Börner
Die Grundschule "Am Holländer" steht in der Kritik.
Die Grundschule "Am Holländer" steht in der Kritik.  © xcitepress

Kleine Valeriia ist tot: Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zeigt sich bestürzt

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (49, CDU) drückte am gestrigen Mittwoch ebenfalls sein Mitgefühl aus: "Es sind fürchterliche Nachrichten, die uns heute erreichen. Ich bin bestürzt und erschüttert über den Tod der kleinen Valeriia aus Döbeln.". Außerdem bedankte er sich bei allen Einsatzkräften, die an der groß angelegten Suchaktion beteiligt waren.

Auch der Landrat des Kreises Mittelsachsen, Dirk Neubauer, zeigte sich tief betroffen: "Mich macht dieses Ereignis unglaublich traurig. Mein aufrichtiges Beileid an die Hinterbliebenen."

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Leichenfunde: