Messerangriff im Fitnessstudio: 21-Jähriger schwebt weiterhin in Lebensgefahr

Duisburg - Zwei Wochen nach dem Messerangriff in einem Duisburger Fitnessstudio schwebt ein 21-jähriger Freizeitsportler weiterhin in Lebensgefahr.

Bei der Attacke im Duisburger Fitnessstudio waren vier Menschen verletzt worden. Drei von ihnen durften das Krankenhaus wieder verlassen.
Bei der Attacke im Duisburger Fitnessstudio waren vier Menschen verletzt worden. Drei von ihnen durften das Krankenhaus wieder verlassen.  © Christoph Reichwein/dpa

Der bei dem Angriff schwer verletzte Mann benötige eine weitere Operation.

Die sei derzeit aber wegen seines Gesamtzustandes nicht möglich, sagte ein Duisburger Polizeisprecher am Dienstag.

Seit Freitag ermittelt die Bundesanwaltschaft zu dem Angriff auf vier Sportler in dem Fitnessstudio sowie zu einem tödlichen Angriff auf einen 35-Jährigen in der Nacht zum Ostersonntag.

Pfleger unter Mordverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt
Justiz Pfleger unter Mordverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt

Verdächtig ist ein 26 Jahre alter Syrer.

Alle vier Männer im Fitnessstudio waren verletzt worden. Die drei anderen konnten das Krankenhaus aber inzwischen wieder verlassen.

Titelfoto: Christoph Reichwein/dpa

Mehr zum Thema Justiz: