Grenzkontrolle in Bayern: Polizei bringt europaweit gesuchten Sexualstraftäter hinter Gitter

Walserberg - Der Bundespolizei ist bei einer Kontrolle an der bayerisch-österreichischen Grenze ein europaweit per Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz gegangen.

Die Bundespolizei hat bei einer Grenzkontrolle in Bayern einen europaweit gesuchten Sexualstraftäter ausfindig gemacht. (Symbolbild)
Die Bundespolizei hat bei einer Grenzkontrolle in Bayern einen europaweit gesuchten Sexualstraftäter ausfindig gemacht. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Der Rumäne muss in seinem Heimatland eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und damit verbundenen Gewalthandlungen verbüßen. Das teilten die Behörden am Freitag mit.

Demnach kontrollierten die Beamten einen kroatischen Reisebus am Donnerstag um kurz vor Mitternacht am Grenzübergang Schwarzbach-Autobahn.

Als sie die Identität eines Passagiers überprüften, stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein EU-Haftbefehl zur Auslieferung an die rumänischen Behörden vorlag.

Frau gibt sich als 14-Jährige aus, dann vergeht sie sich an Schuljungen
Sexueller Missbrauch Frau gibt sich als 14-Jährige aus, dann vergeht sie sich an Schuljungen

Der Mann wurde festgenommen.

Er wartet nun in einer Justizvollzugsanstalt auf seine Auslieferung nach Rumänien.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Sexueller Missbrauch: