Kindesmissbrauch: Italienischer Sexkult von 77-jährigem Guru zerschlagen

Novara - Über 30 Jahre hinweg trieb ein perverser Sex-Guru (77) namens "Der Doktor" sein Unwesen in Norditalien und machte sich junge Mädchen gefügig. Nun konnte er gefasst werden.

Am Sonntag ging die italienische Polizei mit mehreren Razzien gegen den Sexkult vor.
Am Sonntag ging die italienische Polizei mit mehreren Razzien gegen den Sexkult vor.  © Polizeibehörde Novara

Am Sonntag durchsuchten Beamte das Hauptquartier der Gruppe in Novara bei Mailand wegen Verdachts auf Sklaverei und sexuellen Missbrauch.

Nach Angaben der Polizei habe der 77-Jährige Tanzschulen, Kunsthandwerks-Läden und esoterische Zentren genutzt, um junge Frauen und Mädchen anzulocken und sie dann einer Art Gehirnwäsche zu unterziehen.

Wie Il Messaggero berichtet, verehrten seine Anhängerinnen ihn und mussten bei Eintritt in die Gemeinschaft den Kontakt zur Außenwelt abbrechen.

Wer den wahren Namen des "Doktors" aussprach, wurde bestraft, berichtete ein Opfer, das noch im Schulalter war, als es in die Gemeinde eintrat.

Gegenüber der Polizei sagte sie, dass "er alles entscheidet" - wohin seine Opfer gingen, welche Berufe sie ausübten, mit wem sie sprachen.

"Er wählt die Mädchen aus, die ihn dann zu befriedigen hatten", so das frühere Mitglied.

Der Sektenführer verfügte über mehrere Komplizen, die ihm seine Opfer besorgten

Die weiblichen Mitglieder der Gruppe wurden von dem Sektenanführer einer Gehirnwäsche unterzogen, sexuell missbraucht und gefoltert.
Die weiblichen Mitglieder der Gruppe wurden von dem Sektenanführer einer Gehirnwäsche unterzogen, sexuell missbraucht und gefoltert.  © Polizeibehörde Novara

Der Sektenführer überredete sie, sich sexuellem Missbrauch und Folter zu unterwerfen, die "ihr inneres Feuer entzünden" und ihnen Zugang zu einer "magischen, fantastischen und geheimen Welt" gewähren würden.

Darunter haben sich auch Kinder befunden: "Diese Auserwählten durften dann auch auf die sogenannten Feenplätze".

Von den örtlichen Behörden wurde der Sexkult zwei Jahre lang beobachtet, nachdem eine Aussteigerin von den grausamen Taten des Gurus berichtet hatte. Insgesamt 26 Anhänger konnten festgenommen werden.

Die "Sekte der Bestien", wie sich die Gruppe selbst nannte, wurde in den 80er-Jahren gegründet und baute sich über Jahre hinweg ein Netzwerk auf.

Unter den zahlreichen Komplizen befanden sich auch ausgebildete Psychologinnen, die besonders anfällige Mädchen mit dem Versprechen auf Hilfe anlockten.

Titelfoto: Polizeibehörde Novara

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0