Lehrer (46) hat Hunderte pornografische Bilder von Kindern auf seinem Handy: Festnahme!

Lakeland - Die Vorwürfe gegen einen Highschool-Lehrer aus Lakeland im US-Bundesstaat Florida wiegen schwer: Der Mann (46), der seit 2014 auch als Fußballtrainer sowie Jugendkoordinator der Kirche tätig ist, wird beschuldigt, massenhaft Kinderpornografie besessen zu haben.

Die Ermittler fanden auf dem Handy eines Lehrers 408 Fotos mit kinderpornografischen Abbildungen. (Symbolbild)
Die Ermittler fanden auf dem Handy eines Lehrers 408 Fotos mit kinderpornografischen Abbildungen. (Symbolbild)  © 123rf.com/Tinnakorn Jorruang

Laut "Miami Herald" wurden auf dem Handy von Shawn Fitzgerald 408 Fotos gefunden, die Kinder zeigen, die von Erwachsenen sexuell missbraucht wurden und auch mit anderen Minderjährigen sexuelle Handlungen ausführen mussten.

Einige der Opfer scheinen demnach erst zehn bis zwölf Monate alt zu sein.

Der Sheriff von Polk County, Grady Judd, und die lokale Behörden bestätigten den Fall am Samstag.

Demnach kamen die Ermittler aufgrund eines Berichtes des Nationalen Zentrums für vermisste und ausgebeutete Kinder auf die Spur des 46-Jährigen und verhafteten ihn am Freitag.

In dem Beitrag ging es um ein 20 Sekunden langes Video, das einen Mann zeigte, der Sex mit einem etwa zehnjährigen Mädchen hatte.

Der Sheriff erklärte, dass die gefundenen Fotos offenbar nicht vor Ort produziert wurden und Fitzgerald selbst wohl keinen der abgebildeten Minderjährigen verletzt habe.

Gegen den Pädophilen wurde Anklagen erhoben. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft im Gefängnis von Polk County, das er gegen eine Kaution in Höhe von zwei Millionen Dollar (rund 1,7 Millionen Euro) verlassen kann.

Titelfoto: 123rf.com/Tinnakorn Jorruang

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0