Lehrerin hat Sex mit Pflege-Kind, ihr Ehemann filmt alles

Rhinelander (USA) - Eine 38-jährige Mittelschullehrerin soll ihren 16-jährigen Schüler, der auch ihr Pflege-Sohn ist, missbraucht haben. Dabei wurde sie von ihrem Ehemann ertappt.

Stephanie Pudlowski (38) verführte einen Minderjährigen über Monate.
Stephanie Pudlowski (38) verführte einen Minderjährigen über Monate.  © Oneida County Sheriff's Department

Wie Ermittlungen der Polizei im US-Bundesstaat Wisconsin ergaben, soll die 38-jährige Stephanie Pudlowski bereits im vergangenen Jahr mit mindestens einem Schüler Sex gehabt haben. Das berichtete Knewz.

Verraten wurde die Frau von ihrem eigenen Ehemann. Dieser wurde damals von der Aktion seiner Frau überrascht und filmte die Tat sogleich heimlich.

Die polizeilichen Untersuchungen ergaben weiterhin, dass die Englisch-Lehrerin den 16-Jährigen, der zudem als Pflege-Sohn in der Familie lebte, nicht nur einmal missbrauchte. Laut Daily Mail dauert die Liebesbeziehung mehrere Monate an.

In der vergangenen Woche verhafteten Polizeibeamte Pudlowski deshalb und steckten sie in Untersuchungshaft. 

Den Dienst an der Schule quittierte die Sprachlehrerin bereits. Ihr Ehemann beantragte diese Woche die Scheidung.

Täterin teilweise geständig

Der Junge wurde von den Pudlowskis als Pflegekind aufgenommen und lebte seit dem letzten Jahr in einem ausgebauten Zimmer im Keller der Eheleute. Dort soll es über einen Zeitraum von mindestens vier Monaten mehrfach zum Sex gekommen sein.

Als der Ehemann Wind von der Liebelei bekam, installierte er eine Kamera samt Mikrofon in dem Raum, wie Knewz weiter berichtete. Laut Aussagen der Polizei sollen beide "ein paar Mal pro Woche" miteinander geschlafen haben.

Der 16-Jährige habe nie nach Sex gefragt, gestand Stephanie Pudlowski in einer polizeilichen Vernehmung. Auf die Frage, ob der Junge aber mal nein zu dem Liebesspiel sagte, schwieg die Lehrerin jedoch.

Ein Haftrichter setzte eine Kaution von 5000 US-Dollar (umgerechnet rund 4585 Euro) fest. Mitte Juni soll die Frau endgültig verurteilt werden.

Titelfoto: Facebook/James Williams Middle School, Oneida County Sheriff's Department

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0