Mann fällt bei Beerdigung über Frauenleiche her: Was dann passiert, schockt die Gäste zutiefst

Epworth (Simbabwe) - Schockierende Szenen auf der Beerdigung einer sehr jungen Frau in Simbabwe.

Big "Bigman" S. (49) nach der Tat.
Big "Bigman" S. (49) nach der Tat.  © YouTube/Screenshot/Nehanda TV

Melisa M. wurde nur 20 Jahre alt. Doch selbst nach ihrem Tod wurde sie noch Opfer sexuellen Missbrauchs, berichtet aktuell die Sun.

Die Tat ereignete sich am 2. Januar in Epworth, als die Mutter der Verstorbenen und zwei weitere Trauergäste gerade Abschied von ihr nehmen wollten.

Laut des lokalen Senders Nehanda Radio, der eine Kopie des Polizeiberichts erhalten hat, betraten Big "Bigman" S. (49) und ein anderer Mann auf einmal den Raum, in dem die drei Gäste standen.

Der 49-Jährige soll Bier getrunken und geraucht haben, ehe er sich an die Trauernden wandte und laut ihnen folgendes sagte:

"Grüße Älteste, du weißt, ich habe diese Frau geliebt, aber sie ist gegangen, bevor ich mit ihr geschlafen habe. Es ist jedoch noch nicht zu spät, ich kann immer noch mit ihr Verkehr haben, bevor sie begraben wird. Ich bin bereit."

Mutter schreit verzweifelt um Hilfe

Zwar versuchte die entsetzte Mutter noch einzugreifen, doch der starke Mann machte sich unbeeindruckt über die Leiche her.

Er riss das weiße Tuch, das ihren Körper bedeckte, ab und bestieg dann laut mehrerer Zeugen die 20-Jährige. Dabei soll er selbst bekleidet geblieben sein und die Vergewaltigung lediglich simuliert haben.

Weitere Trauergäste, die zu dem Zeitpunkt in einem separaten Raum waren, hörten die Schreie der Mutter und der zwei anderen.

Sie kamen zu Hilfe und riefen die Polizei. Zum Glück trafen die Beamten rechtzeitig ein und konnten so die beiden mutmaßlichen Täter festnehmen.

Big "Bigman" S. wird sich am 8. Februar vor Gericht verantworten müssen. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft wegen der Schändung einer Leiche.

Bis dahin darf der Afrikaner gegen Kaution auf freiem Fuß bleiben. Jedoch soll er seine Wohnung nicht verlassen und darf keinen Kontakt zu den Zeugen aufnehmen.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Nehanda TV

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0