Sie nannte es "Kuschelzeit": Oma (60) missbraucht Enkel

Meißen (Sachsen) - Sie sollte das Kind behüten und großziehen. Doch Kerstin K. (60) missbrauchte ihren eigenen Enkel (damals 8) immer wieder sexuell. Nun wurde die Großmutter vom Amtsgericht Meißen verurteilt.

Kerstin K. (60) wurde wegen Missbrauchs ihres Enkels verurteilt.
Kerstin K. (60) wurde wegen Missbrauchs ihres Enkels verurteilt.  © Peter Schulze

Laut Anklage kam es zu mindestens 100 Übergriffen.

Der Junge lebte seinerzeit bei seiner Oma, weil die eigenen Eltern aufgrund ihres Drogenkonsums nicht in der Lage waren, das Kind zu erziehen. Doch Oma Kerstin gab dem Kind nicht die Sicherheit und Geborgenheit, die es gebraucht hätte.

Im Gegenteil. Immer wenn es zuvor Streit oder Ärger gab, bot die EU-Rentnerin laut Anklage zur Versöhnung "Kuschelzeit" an.

Skandal bei Augsburger Domsingknaben: Ex-Mitarbeiter zu Bewährungsstrafe verurteilt
Sexueller Missbrauch Skandal bei Augsburger Domsingknaben: Ex-Mitarbeiter zu Bewährungsstrafe verurteilt

Genau dann aber befummelte die Frau das Kind.

In nicht öffentlicher Sitzung gestand die EU-Rentnerin, die bisher nicht vorbestraft war, ihre Taten und ersparte so wenigstens ihrem Opfer die Aussage vor Gericht.

Kerstin K. wurde wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Schutzbefohlenen zu 18 Monaten Haft verurteilt. Deren Vollstreckung wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Sexueller Missbrauch: