Doppelmord in Leipziger Platte: Anklage gegen jugendliche Tatverdächtige erhoben

Leipzig - Im Februar spielte sich im Leipziger Stadtteil Paunsdorf ein schrecklicher Doppelmord ab. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die beiden jugendlichen Tatverdächtigen.

Das Verbrechen versetzte im Februar ganz Leipzig in Schock.
Das Verbrechen versetzte im Februar ganz Leipzig in Schock.  © Jan Woitas/dpa

Den Teenagern wird unter anderem Mord in zwei Fällen, versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und versuchter Mord in Tateinheit mit versuchter besonders schwerer Brandstiftung mit Todesfolge vorgeworfen, so ein Behördensprecher am Freitag.

So soll die 16-jährige Tochter des Opfers in der Nacht auf den 16. Februar gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Freund in die elterliche Wohnung in der Waldzieststraße gegangen und dort sowohl ihre Mutter (†41) als auch deren Lebensgefährten (†43) brutal getötet haben.

Der 20-jährige Bruder der Jugendlichen, der ebenfalls angegriffen worden war, konnte sich schwer verletzt retten.

Serien-Killer endlich schuldig gesprochen! Er ertränkte Frauen und verging sich an ihren Leichen
Mord Serien-Killer endlich schuldig gesprochen! Er ertränkte Frauen und verging sich an ihren Leichen

Anschließend sollen die beiden Tatverdächtigen die Wohnung angezündet haben. Damit nahmen sie auch die Gefährdung der übrigen Bewohner in Kauf, so die Auffassung der Staatsanwaltschaft.

Aufgrund des Alters der Angeschuldigten, die sich seit Mitte Februar in Untersuchungshaft befinden, wird der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Mord: