Danka (†1) nach Verkehrsunfall auf Müllkippe verscharrt: Ermittler geben weitere Details bekannt

Bor (Serbien) - Der grausame Mord an der kleinen Danka (†1) ist ein Verbrechen, das weit über Serbien hinaus für Schockwellen sorgte. Vier Personen wurden bislang verhaftet - Nun gaben die Ermittler weitere Details bekannt.

Die kleine Danka wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und dann wie Unrat auf einer Müllkippe entsorgt. Das Mädchen wurde nur ein Jahr alt.
Die kleine Danka wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und dann wie Unrat auf einer Müllkippe entsorgt. Das Mädchen wurde nur ein Jahr alt.  © Interpol

Nachdem die serbische Polizei am Donnerstag zwei Männer (beide 50) im Zusammenhang mit dem Verschwinden der kleinen Danka verhaftet hatte, kam es zu zwei weiteren Festnahmen im Zusammenhang mit dem grausamen Mord an dem kleinen Mädchen. Darüber berichten unter anderem das Portal Nova.rs und der Sender Blic.

Demnach wurden der 73-jährige Vater und der 40-jährige Bruder des Hauptverdächtigen Dejan D. festgenommen. Den beiden Männern wird vorgeworfen, bei der Beseitigung von Dankas Leiche geholfen zu haben.

Rückblick: Am 26. März verschwand die kleine Danka beim Spielen vom elterlichen Grundstück im ostserbischen Dorf Banjsko polje. Nach dem Mädchen wurde europaweit gefahndet.

Gewalttat mit drei Toten in Albstadt: Tochter belastet Familienvater!
Mord Gewalttat mit drei Toten in Albstadt: Tochter belastet Familienvater!

Inzwischen sind sich die Ermittler sicher: Danka wurde von Dejan D. und Srđan J. überfahren, die kurz zuvor mit ihrem Auto am Grundstück angehalten hatten, um zu urinieren. Darauf würden die GPS-Daten des Dienstwagens der beiden Mitarbeiter der städtischen Wasserwerke hindeuten, teilte der Chef der serbischen Kriminalpolizei, Ninoslav Cmolić, mit.

Mittlerweile sollen sich die Täter geständig zeigen, machen aber Erinnerungslücken geltend.

Dejan D. (50) ist in den Mord an dem kleinen Mädchen verwickelt.
Dejan D. (50) ist in den Mord an dem kleinen Mädchen verwickelt.  © Screenshot: Facebook
Der Killer arbeitete bis zuletzt bei den städtischen Wasserwerken von Bor.
Der Killer arbeitete bis zuletzt bei den städtischen Wasserwerken von Bor.  © Screenshot: Facebook
Auch Srđan J. (50) gilt als dringend tatverdächtig Danka ermordet zu haben.
Auch Srđan J. (50) gilt als dringend tatverdächtig Danka ermordet zu haben.  © Screenshot: Facebook

Wo ist Dankas Leiche?

Die serbische Polizei will das grausame Verbrechen lückenlos aufklären. (Symbolbild)
Die serbische Polizei will das grausame Verbrechen lückenlos aufklären. (Symbolbild)  © Serbisches Innenministerium

Nach dem Unfall hätten die Täter laut Polizei das schwer verletzte Kleinkind in den Kofferraum des weißen Fiat Panda gelegt. Wenig später sei Danka jedoch wieder zu sich gekommen, woraufhin einer der beiden Männer die Einjährige grausam erwürgt habe.

Anschließend verscharrten die Killer das tote Mädchen auf einer nahegelegenen Müllkippe. Zwei Tage später soll ersten Ermittlungen zufolge Dejan D. mithilfe seines Vaters und seines Bruders Dalibor D. (40) das Mädchen an einen bislang unbekannten Ort verbracht haben.

Unfassbar: Nur wenige Minuten nach dem Verschwinden des Mädchens machte sich Dankas besorgter Vater auf die Suche nach seinem Kind, hielt den Todes-Fiat an und fragte in seiner Verzweiflung die Killer um Hilfe. Eiskalt logen sie ihm ins Gesicht, während die halbtote Tochter bereits im Kofferraum lag.

Leichenfund in Plauen: Wieso tötete der Rentner seine Frau (†66)?
Mord Leichenfund in Plauen: Wieso tötete der Rentner seine Frau (†66)?

Alle vier Männer befinden sich in Untersuchungshaft. Die Suche nach Dankas Leiche dauert an.

Titelfoto: Montage: Screenshot: Facebook, Interpol

Mehr zum Thema Mord: