"Klopf klopf": Mann lernt Frau übers Internet kennen und bringt sie um

Butler Township (Pennsylvania/USA) - Harold David Haulmann III (42) wurde am Sonntag wegen Mordes, Leichenschändung und Entführung angeklagt.

Harold David Haulman III (42) gab sich auf MeetMe.com als "Dave" aus. (Symbolbild)
Harold David Haulman III (42) gab sich auf MeetMe.com als "Dave" aus. (Symbolbild)  © 123rf/Sevak Aramyan

Kurz zuvor hatte er die Polizei noch über Google Maps zu dem misshandelten Körper der 26-jährigen Erica Shultz geführt.

Dieser war laut Polizei übersät mit Verletzungen und wies zudem ein schweres Kopftrauma auf, als er in einem Waldgebiet in Butler Township, Pennsilvania, gefunden wurde.

Drei Wochen zuvor wurde Schultz von ihrer Schwester als vermisst gemeldet.

Wie durch Ermittlungen nun bekannt wurde, lernten sich Schultz und Haulman auf der Social Media-Plattform MeetMe.com kennen, auf dem sich der 42-Jährige unter dem Namen "Dave" angemeldet hatte.

Shultz soll nach Angaben eines Freundes noch gezögert haben, sich mit ihrer neuen Internet-Bekanntschaft zu treffen, wäre dann aber der Überzeugung gewesen, dass sie einfach "mal schauen möchte, wie es laufen wird".

"Klopf, klopf" und "Überraschung" schrieb er Shultz, bevor er sie umbrachte

Als die Polizei kurz darauf Shultz' Mobilfunkdaten ausgewertete, fanden sie die letzten Textnachrichten, die die junge Frau erhalten hatte. Diese waren von Haulman und lauteten: "Klopf, klopf" und "Überraschung."

Am 23. Dezember befragten Ermittler den Verdächtigten und platzierten dabei einen Peilsender an dessen Wagen. Als er daraufhin nicht zur zweiten vereinbarten Befragung erschien, konnte er schnell ausfindig gemacht werden.

Kurz zuvor hatte er noch weitere Nachrichten an seine Frau versendet. In diesen schrieb er, dass er "gute Nachrichten" für sie habe. Er habe eine Entscheidung getroffen, die für alle das beste sei.

Am Samstag wurde Haulman endlich von Beamten festgenommen, als er gerade dabei war, sich selbst zu verletzen. Dabei sagte er immer wieder, dass er für seine Sünden "sterben" müsse.

Kurz darauf gestand er, Erica Shultz mit einem Hammer und einem Messer ermordet zu haben.

Titelfoto: 123rf/Sevak Aramyan

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0