Baby tot! Familie holt sich mit Kindermädchen (23) eiskalte Mörderin ins Haus

Moskau - Viktoria Ajmitdinova (23) wird den Rest ihres Lebens im Gefängnis verbringen. Das Verbrechen, das die junge Frau aus Russland begangen hat, ist besonders grausam.

links: In dieser Tüte wurde das tote Baby gefunden. rechts: Viktoria Ajmitdinova wandert lebenslänglich ins Gefängnis.
links: In dieser Tüte wurde das tote Baby gefunden. rechts: Viktoria Ajmitdinova wandert lebenslänglich ins Gefängnis.  © Youtube/Следственный комитет Российской Федерации

Laut der russischen Nachrichtenagentur "Interfax", sollte sich Ajmitdinova um einen sechs Monate alten Jungen kümmern. Doch stattdessen entpuppte sich die Babysitterin als äußerst brutal und ermordete das Baby.

Dabei hatte sich die 23-Jährige schon öfter um den kleinen Bogdan gekümmert. Seine Eltern kannten sie gut und vertrauten ihr.

Vorher hatte sich Ajmitdinova schon mit Bogdans ältestem, bereits erwachsenen Bruder getroffen, beide wurden sogar ein Paar. Doch nach drei Jahren Beziehung trennte sich der Mann am 24. September von ihr. In der Verlassenen kamen Rachegelüste hoch.

Baby aus Fenster fallen gelassen? Angeklagte gibt schlimme Tat zu!
Mord Baby aus Fenster fallen gelassen? Angeklagte gibt schlimme Tat zu!

Nur einen Tag später erschien Viktoria Ajmitdinova wieder im Haus der Familie, um ihre Sachen abzuholen. Die Eltern von Bogdan baten sie, bei dem Jungen zu bleiben, weil sie zu einer Beerdigung gingen.

Die junge Frau stimmte ohne zu zögern zu. Als sie jedoch alleine war, nahm sie das Kind und floh mit ihm.

Traurige Wahrheit

Nur wenige Stunden später wurde in einem etwa drei Kilometer entfernten Wald eine Plastiktüte gefunden. Darin befand sich die Leiche des kleine Bogdan. Ajmitdinova selbst saß daneben. Doch das ist noch nicht alles!

Wie sich später herausstellte, wurde die Frau in der Vergangenheit bereits zweimal wegen Gewaltanwendung verurteilt. Einmal wurde sie gegen ein Kind übergriffig, das andere Mal gegen einen Regierungsbeamten.

Jetzt wurde sie wegen Mordes an dem Jungen zu lebenslanger Haft verurteilt.

Titelfoto: Youtube/Следственный комитет Российской Федерации

Mehr zum Thema Mord: