Rätselhafte Umstände: Schwedischer Vize-Polizeichef tot aufgefunden

Norrköping - Der Chef der Regionalpolizei Stockholm und Vize-Landespolizeichef Mats Löfving wurde am gestrigen Mittwochabend tot in seinem Haus in Norrköping aufgefunden. Am selben Tag wurden vorläufige Ergebnisse einer internen Untersuchung gegen den 61-jährigen ehemaligen Polizeichef Schwedens veröffentlicht.

Mats Löfving (61) wurde tot in seinem Haus im schwedischen Norrköping aufgefunden.
Mats Löfving (61) wurde tot in seinem Haus im schwedischen Norrköping aufgefunden.  © dpa/Henrik Montgomery

Löfving wurde im Dezember 2022 aufgrund mutmaßlichem groben Fehlverhaltens degradiert.

Ihm wurde vorgeworfen, er soll eine private Beziehung mit seiner Kollegin Linda Staaf (47) gehabt und sie 2015 zur Abteilungsleiterin gemacht haben. Außerdem ging es bei der Untersuchung um die Frage, ob er der Frau 2020 eine Dienstwaffe zuteilen durfte.

Laut den vorläufigen Ergebnissen der Untersuchung, welche am gestrigen Mittwoch veröffentlicht wurden, habe der zuständige Ermittler dem Reichspolizeichef dazu geraten, ihm die Chefposition zu entziehen oder sich ganz von ihm zu trennen.

Mannheim trauert um toten Polizisten (✝29): Auch Steinmeier vor Ort
Mord Mannheim trauert um toten Polizisten (✝29): Auch Steinmeier vor Ort

Laut der schwedischen Zeitung "Aftonbladet", ging später am Tag ein Notruf über eine verletzte Person ein, jedoch konnte nach dem Eintreffen der Rettungskräfte nur noch der Tod von Löfving festgestellt werden.

"Die Ermittlungen zu dem Todesfall laufen und die Polizei arbeitet daran, aufzuklären, was geschehen ist", teilten die Beamten mit. Laut dem Polizeisprecher Dennis Johansson Strömberg ist das aktuelle Ermittlungsverfahren wegen Mordes eine Standardprozedur bei noch unklarer Ursache.

Titelfoto: dpa/Henrik Montgomery

Mehr zum Thema Mord: