21-Jähriger streamt dubiose Live-Show, dann klickt sich auch die Polizei rein

Öhringen - Ein 21 Jahre alter Mann hat sich in einem Livestream auf YouTube bei der Verbrennung von mehreren Gegenständen in einer leer stehenden Lagerhalle in Öhringen (Hohenlohekreis) gefilmt und Polizisten beleidigt.

Die Polizei im schwäbischen Öhringen hatte es am Montag mit einem uneinsichtigen jungen Mann zu tun. (Symbolbild)
Die Polizei im schwäbischen Öhringen hatte es am Montag mit einem uneinsichtigen jungen Mann zu tun. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Die Aktion des jungen Mannes rief am gestrigen Montagnachmittag letztlich die Ordnungshüter auf den Plan.

Laut Polizeiangaben hatte der 21-Jährige zunächst in einer leerstehenden Lagerhalle in der Gleiwitzerstraße mehrere Gegenstände in Brand gesetzt und diese im Anschluss mit einem Feuerlöscher wieder gelöscht. Hierbei filmte er sich.

Bis zum Eintreffen der Streife begab sich der Mann vor das Gebäude und führte hier als angeblicher Fernsehreporter Interviews mit Passanten.

Pferd liegt tot auf Weide und stellt Polizei vor gewaltiges Rätsel
Polizeimeldungen Pferd liegt tot auf Weide und stellt Polizei vor gewaltiges Rätsel

Nachdem die Polizei eingetroffen war, weigerte sich der 21-Jährige seinen Livestream zu beenden. Als ihm hierauf das Mobiltelefon abgenommen werden sollte, versuchte er die Beamten anzugreifen und musste schließlich zu Boden gebracht werden.

Besonders bei jüngeren Menschen ist die Onlineplattform YouTube äußerst beliebt. (Symbolbild)
Besonders bei jüngeren Menschen ist die Onlineplattform YouTube äußerst beliebt. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Beim Transport zum Streifenwagen griff er die Beamten außerdem verbal an. Er wurde im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa;Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: