Brandserie hält Stadt in Atem: Hat Feuerteufel erneut zugeschlagen?

Rostock - In Rostock häufen sich die Autobrände. In der Nacht auf Dienstag standen erneut zwei Wagen in Flammen.

Die Flammen beschädigten zwei Fahrzeuge.
Die Flammen beschädigten zwei Fahrzeuge.  © Stefan Tretropp

Wie die Polizei mitteilte, brannte es in den Morgenstunden im Stadtteil Evershagen.

Ein Dacia geriet aus bislang unbekannter Ursache auf einem Parkplatz an der Thomas-Morus-Straße in Brand. Das Feuer griff auf ein vor dem Auto parkendes Wohnmobil über.

Die Feuerwehr konnte das komplette Ausbrennen beider Fahrzeuge verhindern. Auch das Ausbreiten des Brandes auf weitere Autos konnte verhindert werden.

18-Jähriger wird auf offener Straße erstochen - Täter flüchten!
Polizeimeldungen 18-Jähriger wird auf offener Straße erstochen - Täter flüchten!

Dennoch liegt der Sachschaden bei geschätzten 40.000 Euro. Es gab keine Verletzten.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Ob es Brandstiftung war, ist bisher zwar offen, doch spontane Selbstentzündungen sind sehr selten.

Dazu kommt: Seit Anfang Oktober hält eine Brandserie Feuerwehr und Polizei in Atem. In allen Fällen ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Immer wieder sonntags wird in Rostock gezündelt

Dieses Auto brannte am 15. Oktober in der Stockholmer Straße aus.
Dieses Auto brannte am 15. Oktober in der Stockholmer Straße aus.  © Stefan Tretropp

Am Morgen des 1. Oktober (Sonntag) brannten gegen 5 Uhr drei Autos auf dem Weidendamm-Parkplatz an der Ilja-Ehrenburg-Straße im Stadtteil Toitenwinkel, ein weiteres wurde beschädigt. Schaden: etwa 25.000 Euro. Alles deutet auf Brandstiftung.

Kurz nach Mitternacht am 8. Oktober, wieder ein Sonntag, brannte ein VW Tiguan an der Rigaer Straße im Stadtteil Lütten Klein. Ein daneben parkender Hyundai wurde beschädigt. Schaden: über 50.000 Euro. Auch hier wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Erneut brannte ein Auto gegen 2.30 Uhr am Sonntag, dem 15. Oktober, im Stadtteil Lütten Klein. Bei dem Feuer an der Stockholmer Straße griffen die Flammen auf ein weiteres Fahrzeug über. Schaden: 15.000 Euro. Eine Selbstentzündung schloss die Feuerwehr aus, also ermittelt die Polizei auch hier wegen Brandstiftung.

Langfinger geht nach Klau ins Netz - was er dann macht, ist nicht sehr schlau
Polizeimeldungen Langfinger geht nach Klau ins Netz - was er dann macht, ist nicht sehr schlau

Mehrere Feuer hielten die Feuerwehr am Sonntag, dem 22. Oktober, ab 2.30 Uhr auf Trab. Ob sie zusammenhängen, ist noch unklar. Es begann damit, dass Zeugen einen Mann meldeten, der eine Papiertonne im Martin-Andersen-Nexö-Ring im Stadtteil Evershagen anzünden wollte. Er konnte entkommen.

Um 2.47 Uhr brannte ein Auto an der Neustrelitzer Straße in Lichtenhagen. Schaden: 30.000 Euro. Um 3.06 Uhr brannte ein Sofa vor einem Haus an der Warnowallee in Lütten Klein. Zwei Papiertonnen brannten um 3.43 Uhr in der Binzer Straße in Lütten Klein.

Polizei sucht nach Brandserie Zeugen

Am Sonntag darauf, dem 29. Oktober, blieb es ruhig.

In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer 0381 49161616 sowie die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Erst Ende September – vor Beginn der neuen Brandserie – konnte die Polizei fünf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren ermitteln, die zwischen April und Juni gezündelt in Rostock haben sollen.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: