Mysteriöser Fund von CDs in Briefkästen: Geht von ihnen eine Gefahr aus?

Darmstadt - Am Donnerstag wurden im Ortsteil Eberstadt rund 40 mysteriöse Datenträger in Briefkästen aufgefunden.

Die Datenträger wurden von Unbekannten eingeworfen (Symbolfoto).
Die Datenträger wurden von Unbekannten eingeworfen (Symbolfoto).  © 123rf/thomas fehr

Laut Polizei soll es sich dabei um in Plastikfolie eingeschweißte CDs und weitere Speichermedien handeln.

Dem ersten Anschein nach könnten sich rechte Inhalte auf den Datenträgern befinden. Darauf würden Aufkleber auf den Verpackungen hinweisen.

Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Südhessen hat die Ermittlungen übernommen.

Hells Angels feiern in der Altmark: Polizei trommelt Kräfte zusammen
Polizeimeldungen Hells Angels feiern in der Altmark: Polizei trommelt Kräfte zusammen

In den sozialen Medien kursieren zurzeit Meldungen, dass von den Datenträgern eine gesundheitliche Gefahr ausgehen würde. Aktuell konnte dies jedoch nicht bestätigt werden.

Die Polizei bittet Bürger, die ebenfalls eine CD in ihrem Briefkasten aufgefunden haben, diese nicht zu öffnen und sich bei der Polizei zu melden.

Update, 16.26 Uhr: Polizei gibt Entwarnung

Bereits am Freitagmittag hatten die Beamten den Verursacher ermittelt und konnten Entwarnung geben.

Ein Frührentner hatte die CDs verteilt, um diese loszuwerden und gleichzeitig Aufmerksamkeit zu erregen. Bislang hätten sich keine Hinweise auf einen strafrechtlichen Inhalt der CDs ergeben, teilte die Polizei in Südhessen mit. Auch die Durchsuchung der Wohnung des Mannes verlief negativ. Die Ermittlungen dauern aber weiter an.

Bis Freitagmittag hatten die Beamten rund 40 CDs und 7 Disketten, die der Mann verteilt hatte, sichergestellt.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen (Symbolfoto).
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen (Symbolfoto).  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: