Feuer am jüdischen Friedhof gelegt: Kölner Feuerteufel auf der Flucht

Köln - An einer Außenwand des jüdischen Friedhofs in Köln-Vogelsang hat am gestrigen Mittwochabend ein Unbekannter ein Feuer gelegt und ist anschließend geflüchtet.

Der Tatverdächtige ist nach seiner Tat am gestrigen Mittwoch weiterhin auf der Flucht. (Symbolbild)
Der Tatverdächtige ist nach seiner Tat am gestrigen Mittwoch weiterhin auf der Flucht. (Symbolbild)  © 123R/foottoo

Nach offiziellen Angaben der Polizei wurde das Feuer an der Venloer Straße gegen 19 Uhr von Zeugen mit einem Eimer Wasser gelöscht.

Bei dem Feuer wurde die Außenwand des Gebäudes neben dem Friedhofseingang nur flächendeckend mit Ruß verschmutzt.

Die Einsatzkräfte stellten am Tatort Überreste eines Glasbehältnisses sicher, das für das Feuer benutzt wurde.

Mord im Park? Mann (†22) in Freital leblos aufgefunden!
Polizeimeldungen Mord im Park? Mann (†22) in Freital leblos aufgefunden!

Zeugen hatten den mutmaßlichen Täter folgendermaßen beschrieben:

  • männlich
  • circa 1,90 Meter groß
  • dünn
  • kurzer, dunkler Bart
  • trug eine dunkelgrüne Wollmütze, ein langärmliges dunkelblaues Oberteil und eine dunkle und löchrige Jeans
  • hatte einen Rucksack dabei

Nach der Aktion soll sich der Mann auf den Weg in Richtung Bahnhaltestelle "Westfriedhof" gemacht haben.

Nach jetzigem Stand der Ermittlung kann eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen, um den Feuerteufel zu überführen.

Solltet Ihr also den Verdächtigen in der Nähe des Friedhofs gesehen haben oder andere wichtige Hinweise geben können, meldet Euch bitte unter der Telefonnummer 02212290 bei der Polizei Köln.

Titelfoto: 123R/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: