Geländewagen von Hochwasser mitgerissen: Autoinsassen eingeschlossen!

Warburg - Ein waghalsiges Manöver ging gerade nochmal gut. Mit einem Geländewagen der Marke Land Rover, Modell Defender brach ein 61-Jähriger am Samstag gegen 12.40 Uhr in Nordrhein-Westfalen zu einer Flut-Tour auf. Doch dann wurde das Auto von den Wassermassen mitgerissen!

Das Fahrzeug befand sich im Wasser, die Autoinsassen mussten per Boot gerettet werden.
Das Fahrzeug befand sich im Wasser, die Autoinsassen mussten per Boot gerettet werden.  © Kreispolizeibehörde Höxter

Der ältere Mann hatte versucht, den Fluss "Diemel", der reißendes Hochwasser führte, an der Furt bei Warburg-Ossendorf zu queren.

Dabei gefährdete er sowohl sich selbst als auch seine Mitfahrer. In Gefahr brachte der Mann jedoch auch die Rettungskräfte, DLRG, Feuerwehr und Polizei, die ausrücken mussten.

Entsprechende Warnschilder wiesen auf den Wegen auf die Hochwasserlage hin, doch der 61-Jährige hatte sie entweder nicht beachtet oder bewusst ignoriert.

Polizei stoppt Verkehrsrowdy: 1,4 Promille, viel zu schnell - doch damit nicht genug!
Polizeimeldungen Polizei stoppt Verkehrsrowdy: 1,4 Promille, viel zu schnell - doch damit nicht genug!

Laut Kreispolizeibehörde Höxter waren die Fahrzeuginsassen im Wagen eingeschlossen, da sich die Türen nicht öffnen ließen.

Deshalb musste die Feuerwehr per Boot ausrücken und die Personen durch die geöffneten Autofenster retten. Auch ein Kran kam zum Einsatz und half bei der Bergung des Fahrzeugs.

Glücklicherweise wurde bei der abenteuerlichen Fahrt niemand verletzt.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Höxter

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: