Gewalttätige Gruppe in Braunschweig: Passant ausgeraubt und Polizisten angegriffen

Braunschweig - Eine Gruppe von drei Personen hat in der Nacht zum Samstag in Braunschweig einen Passanten und Polizisten angegriffen.

Drei Männer haben in Braunschweig erst einen Passanten und später Polizisten angegriffen. (Symbolbild)
Drei Männer haben in Braunschweig erst einen Passanten und später Polizisten angegriffen. (Symbolbild)  © foottoo/123rf

Um kurz nach 0 Uhr sprachen drei junge Männer in Braunschweig einen 22-jährigen Passanten auf dem Langen Hof an. Sie fragten ihn, ob er Drogen kaufen möchte.

Als er verneinte und weitergehen wollte, griffen ihn die drei Männer an, berichtet die Polizei Braunschweig.

Nach Schlägen der Täter ging der Passant zu Boden. Dort liegend wurde er von den Angreifern gegen den Oberkörper getreten. Einer der Männer entriss ihm das Portemonnaie und entnahm das darin enthaltene Geld. Anschließend ergriffen sie die Flucht.

Mehrfach mit Gabel ins Gesicht gestochen: Mann (36) bei Streit schwer verletzt
Polizeimeldungen Mehrfach mit Gabel ins Gesicht gestochen: Mann (36) bei Streit schwer verletzt

Das 22-jährige Opfer wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Hinzugerufene Polizisten konnten wenig später in der Nähe drei Personen feststellen. Es handelte sich dabei um zwei 20-Jährige und einen 21-Jährigen.

Während der Kontrolle wurden auch die Beamten mit Schlägen und Tritten angegriffen. Sie konnten die Täter überwältigen und festnehmen.

Es stellte sich heraus, dass sie zuvor einen Unfall verursacht haben, bei dem ein geparktes Auto beschädigt wurde, und geflüchtet waren.

Alle Tatverdächtige waren alkoholisiert. Die Männer wurden nach kurzer Zeit wegen fehlender Haftgründe wieder freigelassen.

Die Polizei Braunschweig bittet um Hinweise zur Tat. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0531/4762516 zu melden.

Titelfoto: foottoo/123rf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: