Hausbewohner machen schreckliche Entdeckung: 33-Jährige liegt tot im Keller

Zweibrücken - War es Mord? Davon ist die Polizei mittlerweile nahezu überzeugt, nachdem eine Frau am gestrigen späten Montagabend tot aufgefunden wurde.

Die Polizei vermutet, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelte. (Symbolfoto)
Die Polizei vermutet, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelte. (Symbolfoto)  © 123RF/udo72

Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Innenstadt von Zweibrücken hatten den Leichnam in den Kellerräumen des Gebäudes entdeckt und sofort die Einsatzkräfte alarmiert.

Vor Ort konnten Mediziner lediglich den Tod der Frau feststellen, bei der es sich ersten Ermittlungen zufolge um eine 33 Jahre alte Frau handelte. Während der Körper der Toten bereits obduziert wurde, gehen die Ermittler mittlerweile nicht von einem natürlichen Tod aus.

Darauf lassen vor allem Spuren äußerer Gewalteinwirkung schließen, die die Leiche der 33-Jährigen aufwies. Wer für ihren Tod verantwortlich ist, ist derzeit aber noch völlig unklar.

54-Jähriger bekommt Besuch von der Polizei, danach wählt er immer wieder den Notruf
Polizeimeldungen 54-Jähriger bekommt Besuch von der Polizei, danach wählt er immer wieder den Notruf

Genauso sind die genauen Umstände sowie der Ablauf des Vorfalls noch vollends ungeklärt. Die Suche nach einem möglichen Tatverdächtigen läuft derzeit jedoch auf Hochtouren.

Mögliches Tötungsdelikt an 33 Jahre alter Frau aus Zweibrücken: Polizei hat viele offene Fragen

Die weiteren Ermittlungen haben das Fachkommissariat für Kapitaldelikte der Kriminaldirektion Kaiserslautern und die Staatsanwaltschaft Zweibrücken übernommen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen blieben weitere Einzelheiten des möglichen Mordfalls unveröffentlicht.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: