Jugendliche legen Steine auf Schienen und bringen damit sich und viele andere in Gefahr

Taubenheim - In der Gemeinde Sohland an der Spree (südlich von Bautzen) haben Jugendliche Steine auf ein Gleis gelegt.

Die Beamten fanden nur noch Steinmehl und einen zersplitterten Schotterstein vor.
Die Beamten fanden nur noch Steinmehl und einen zersplitterten Schotterstein vor.  © Bundespolizei

Laut Mitteilung der Bundespolizei geschah die Tat in der Nacht von Freitag zu Samstag im Dorf Taubenheim. Ein Zug überfuhr die Steine und kam glücklicherweise ohne Beschädigungen davon.

Der Zugbegleiter des Trilex-Personenzuges alarmierte die Bundespolizei, die gegen 1.10 Uhr am Bahnhaltepunkt eintraf. Hier hatte er mehrere verdächtige Jugendliche gesehen, die sich dort offenbar ohne Reiseabsichten aufgehalten hatten.

Als die Beamten eintrafen, waren die Jugendlichen nicht mehr vor Ort. Stattdessen fanden sie Steinmehl und einen zersplitterten Schotterstein auf dem Gleiskörper.

Unfall in Umspannwerk: Mann schwer verletzt, Tausende ohne Strom
Polizeimeldungen Unfall in Umspannwerk: Mann schwer verletzt, Tausende ohne Strom

Nun warnt die Polizei, dass das Geschehen auch anders hätte ausgehen können: "Personen können durch weggeschleuderte Steinsplitter verletzt werden und Bahnhindernisse stellen immer eine Gefahr für das Schienenfahrzeug sowie die Fahrgäste dar."

Die Täter brachten sich durch den unbefugten Gleisaufenthalt zudem selbst in Gefahr. "Die heutigen Züge sind sehr leise und werden erst spät wahrgenommen", so die Beamten.

Bisher konnte die Polizei die verantwortlichen Jugendlichen noch nicht ausfindig machen. (Symbolbild)
Bisher konnte die Polizei die verantwortlichen Jugendlichen noch nicht ausfindig machen. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Polizeibeamte haben die weiteren Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: