Mehrere Schüsse in Köln-Vingst, ein Mann festgenommen

Köln - Mehrere Pistolenschüsse peitschten am Freitagnachmittag in Köln-Vingst durch die Luft. Ein bislang unbekannter Mann mit gelber Mütze soll die Schüsse vor einem Friseurgeschäft in der Burgstraße abgefeuert haben. Verletzte hat es nach ersten Erkenntnissen nicht gegeben.

Die Polizei am Einsatzort in Köln-Vingst.
Die Polizei am Einsatzort in Köln-Vingst.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Zeugenaussagen zufolge habe der Schütze die Waffe an einen zweiten Mann gegeben.

Dieser Mann (37) wurde von Polizisten vorläufig festgenommen. Der mutmaßliche Schütze soll mit einem silbernen Mercedes geflüchtet sein.

Das verlassene Auto konnte wenig später abgestellt auf der Miltenberger Straße entdeckt werden.

Der Unbekannte blieb zunächst unentdeckt. Nach ihm wird gefahndet.

Der Hintergrund für die Schüsse ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Konkret hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen, da der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts im Raum steht.

Update, 23. März, 14 Uhr: Verdächtiger stellt sich

Nachdem er am Freitagnachmittag im Kölner Stadtteil Vingst auf einen 22-Jährigen geschossen haben soll, hat sich der gesuchte Tatverdächtige gestellt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 28-Jährige am Samstag mit seinem Anwalt auf der Wache erschienen. Zu dem Vorwurf schweigt der Mann bislang. 

Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erlassen. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Verletzt wurde bei der Tat am Freitag niemand.

Die Schüsse wurden vor einem Friseurladen abgefeuert.
Die Schüsse wurden vor einem Friseurladen abgefeuert.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Zeugen gesucht

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem Flüchtigen und seinem möglichen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 zu melden.

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0