Ohne Jacke und Geld am Bahnhof gestrandet: Frau findet den Weg nach Hause nicht mehr

Bonn - Eine hilflose demenzkranke Seniorin (80) hat in Bonn den Weg nach Hause nicht mehr gefunden. Die Bundespolizei eilte der Dame zur Hilfe und wurde zum Retter in der Not.

Die Bundespolizisten kümmerten sich um die 80-Jährige und brachten sie vom Bahnhof nach Hause. (Symbolbild)
Die Bundespolizisten kümmerten sich um die 80-Jährige und brachten sie vom Bahnhof nach Hause. (Symbolbild)  © Bundespolizei

Laut einer Mitteilung der Beamten hatte die Seniorin am Dienstagabend zunächst eigenständig versucht, vom Bonner Hauptbahnhof aus den Weg nach Hause zu finden - leider erfolglos, wie es hieß.

Gegen 20.15 Uhr sprach die Dame, die weder Jacke, Geld noch einen Hausschlüssel dabei gehabt hatte, schließlich die Einsatzkräfte der Bundespolizei an und bat um Hilfe.

Die Beamten kümmerten sich daraufhin um die 80-Jährige und fanden heraus, dass die Frau nicht mehr an ihrer Meldeadresse in Bornheim wohnte, sondern inzwischen in ein Seniorenheim nach Bonn umgezogen war.

Besitzer stellt Auto ab und bekommt am nächsten Morgen Hakenkreuz-Schock!
Polizeimeldungen Besitzer stellt Auto ab und bekommt am nächsten Morgen Hakenkreuz-Schock!

Den Umzug hatte sie aufgrund ihrer Demenz jedoch vergessen, wie es hieß.

Zu ihrem eigenen Schutz nahmen die Beamten die Seniorin in Gewahrsam und brachten sie anschließend in ihr neues Zuhause, wo sie wohlbehalten eintraf.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: