Polizei muss mitten auf der A4 einen Schwan einfangen

Bautzen - Tierischer Polizeieinsatz auf der A4: Ein Schwan hatte sich auf die Autobahn verirrt und widersetzte sich den zu Hilfe eilenden Einsatzkräften.

Normalerweise verkehren Schwäne eher im Wasser als auf der Autobahn. (Symbolbild)
Normalerweise verkehren Schwäne eher im Wasser als auf der Autobahn. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Am frühen Dienstagmorgen wurden einige Bürger auf den weißen Vogel aufmerksam und alarmierten die Polizei.

Gegen 4 Uhr erreichten die Beamten dann den Einsatzort, der dummerweise mitten auf der A4 lag, und zwar zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost.

Dort trafen sie dann auf den tierischen Unruhestifter: In der Nähe der Mittelleitplanke hatte sich ein ausgewachsener Schwan niedergelassen!

Das Tier hatte offenbar nicht vor, von dort zu verschwinden. Laut dem Bericht der Polizeidirektion Görlitz fauchte es die Beamten sogar aggressiv an, als sie sich ihm nähern wollten.

Polizei schnappt Schwan, alle Beteiligten kommen unverletzt davon

Also sicherten die Polizisten den Einsatzort ab und machten sich daran, den widerspenstigen Vogel einzufangen. Mit der Unterstützung der Autobahnmeisterei Weißenberg konnten sie den Schwan dann endlich erwischen.

In einem Netz untergebracht wurde das große Tier zu einer sicheren Stelle transportiert und hinter einem Wildschutzzaun wieder freigelassen.

Dem Bericht der Polizei zufolge hat sich bei dem ungewöhnlichen Einsatz weder der Schwan noch sonst irgendjemand verletzt und letzten Endes konnte der Vogel nach all der Aufregung in Frieden davonfliegen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0