Polizei und Ämter im Einsatz: Kontrollen in mehreren Sauna-Clubs

Mettmann - Polizei und Ordnungs- und Ausländeramt in Mettmann haben in der Nacht zum Samstag drei Sauna-Clubs kontrolliert. Der Einsatz verlief ruhig und ohne Zwischenfälle.

Mit zahlreichen Fahrzeugen fuhren die Einsatzkräfte Freitagnacht vor den Etablissements vor.
Mit zahlreichen Fahrzeugen fuhren die Einsatzkräfte Freitagnacht vor den Etablissements vor.  © Polizei Mettmann

Ein Polizeisprecher berichtete am Samstagmorgen über den Einsatz der vergangenen Nacht, an dem auch mehrere Kräfte der Steuerfahndung Wuppertal beteiligt gewesen waren.

Demnach hatten die Kräfte zunächst ein Etablissement an der Heinrich-Hertz-Straße in Erkrath aufgesucht, in dem 50 Prostituierte und rund zehn Angestellte angetroffen und polizeilich, ordnungs- und ausländerrechtlich überprüft wurden.

Die Beamten fanden eine geringe Menge Drogen und fertigten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. "Zudem wurden zwei Aufenthaltsermittlungen durchgeführt", erklärte der Sprecher.

Innerorts mit 140 km/h: Autofahrer flieht vor der Polizei und wird schwer verletzt
Polizeimeldungen Innerorts mit 140 km/h: Autofahrer flieht vor der Polizei und wird schwer verletzt

Im Sauna-Club an der Harkortstraße in Velbert kontrollierten die Einsatzkräfte 20 Prostituierte und rund zehn Angestellte. Auch hier sei eine Aufenthaltsermittlung durchgeführt worden, wie es hieß.

Polizei will unangekündigte Kontrollen in Zukunft fortführen

Alle Gäste der Sauna-Clubs verhielten sich während der Kontrollen kooperativ.
Alle Gäste der Sauna-Clubs verhielten sich während der Kontrollen kooperativ.  © Polizei Mettmann

Im Bordell an der Robert-Zapp-Straße in Ratingen trafen die Beamten weitere 40 Prostituierte und zwölf Angestellte an. "Da eine Frau aus Südosteuropa keine Ausweispapiere mit sich führte, erhärtete sich im weiteren Verlauf der Kontrolle der Verdacht des illegalen Aufenthalts", schilderte der Sprecher.

Das Ausländeramt habe eine weitere Überprüfung durchgeführt und die Frau sei zur Durchführung weiterer Maßnahmen in Gewahrsam genommen worden.

Alle Gäste der Betriebe hätten sich während des Einsatzes kooperativ verhalten. Zwischenfälle blieben aus.

Trinkgelage endet in blutigem Streit: Mann (62) nach Messerstecherei in Bensheim verletzt
Polizeimeldungen Trinkgelage endet in blutigem Streit: Mann (62) nach Messerstecherei in Bensheim verletzt

Die unangekündigten Kontrollen zum Prostitutionsschutz würden auch in Zukunft durchgeführt, um mögliche Verstöße gegen Auflagen zu ahnden oder Straftaten aufzuklären.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: