Katze durch Armbrust-Schuss tödlich verletzt? Polizei ermittelt!

Rauschenberg - Widerliche Tierquälerei? Im mittelhessischen Rauschenberg (Landkreis Marburg-Biedenkopf) hat ein Unbekannter mutmaßlich mit einer Armbrust auf eine Katze geschossen.

Eine Katze verstarb im mittelhessischen Rauschenberg, nachdem sie zuvor mutmaßlich mit einer Armbrust angeschossen wurde. (Symbolbild)
Eine Katze verstarb im mittelhessischen Rauschenberg, nachdem sie zuvor mutmaßlich mit einer Armbrust angeschossen wurde. (Symbolbild)  © 123rf/nitikorn

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die grausame Tat gegen 10 Uhr am Dienstag (18. Juni) und 7 Uhr am Mittwoch (19. Juni).

Demnach fand der Besitzer seine schwer verletzte Katze in der Folge und brachte sie zu einer Tierärztin. Trotz einer dortigen Versorgung verstarb das Tier nur wenig später.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge gehe man davon aus, dass mit einer Armbrust auf die Samtpfote geschossen wurde.

"Hangover" Dortmund-Edition: Suffkopf in Unterhose klettert auf Kran!
Polizeimeldungen "Hangover" Dortmund-Edition: Suffkopf in Unterhose klettert auf Kran!

Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wurde eingeleitet.

Laut § 17 des Tierschutzgesetzes kann das mutwillige Töten oder Quälen eines Tieres zu einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe führen.

Nach tödlichem Angriff auf Katze: Polizei sucht nach Hinweisgebern

Jetzt hofft die Polizei auf mögliche Zeugen, die den Vorfall gegebenenfalls beobachtet haben oder anderweitige Hinweise geben können.

Wer auffällige Beobachtungen in besagtem Tatzeitraum in Rauschenberg gemacht hat, wird dringend gebeten, sich bei der Polizeistation Stadtallendorf unter der Rufnummer 06428/93050 zu melden.

Titelfoto: 123rf/nitikorn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: