Riesenschlange klettert aus Terrarium: Aufruhr in Pfalz-Gemeinde

Insheim - Wenn das Terrarium plötzlich leer ist! Im rheinland-pfälzischen Insheim ereignete sich am Wochenende eine gruselige Schlangen-Story.

Im rheinland-pfälzischen Insheim wurde seit Freitagabend eine Boa constrictor vermisst. (Symbolbild)
Im rheinland-pfälzischen Insheim wurde seit Freitagabend eine Boa constrictor vermisst. (Symbolbild)  © 123RF/belchonock

Laut Polizeidirektion Landau vermisste eine Person seit Freitagabend eine der gefährlichsten Würgeschlangen überhaupt.

Es handelte sich dabei um eine Boa constrictor, der es offenbar gelang, an besagtem Freitag aus ihrem Terrarium in der Bodelschwinghstraße in Insheim zu flüchten und über die Terrassentür in die Freiheit zu erreichen.

Eine anschließende Suchaktion in der Nacht war nicht von Erfolg gekrönt. Aufgrund der Dunkelheit konnte man das Tier weder im angrenzenden Feld noch in den benachbarten Gartengrundstücken auffinden.

Diese Lieferung verspätet sich! Diebe stehlen Dutzende Pakete aus Lkw
Polizeimeldungen Diese Lieferung verspätet sich! Diebe stehlen Dutzende Pakete aus Lkw

Alle Nachbarn wurden daraufhin von der Polizei informiert, dass sich die Schlange möglicherweise noch in der Nähe aufhalten könne.

Zwar ist eine Boa constrictor nicht giftig, allerdings kann sie, wie die Bezeichnung Würgeschlange schon verrät, ziemlich fest mit ihrer gewaltigen Muskelkraft zupacken.

So erlegt das Kriechtier auch etwaige Beute durch das Umschlingen mit dem eigenen Körper.

Würgeschlange ist am Sonntag endlich wieder aufgetaucht

Aus diesem Grund warnte die Polizei eindringlich davor, die 1,70 Meter lange und sieben bis acht Zentimeter breite Abgottschlange selbst einzufangen, falls man ihr begegnet.

Vielmehr sollte man sich umgehend bei der Polizeidirektion Landau melden, sodass die zur Familie der Riesenschlangen zählende Boa vom Halter oder einer Fachkraft zurückgeführt werden könne.

Entwarnung schließlich am Sonntag: Nach Angaben des Halters habe er seine Boa constrictor am Nachmittag in seinem Garten wiedergefunden und zurück in das Terrarium gesetzt.

Erstmeldung: 30. Oktober, 16.02 Uhr. Aktualisiert: 17.20 Uhr

Titelfoto: 123RF/belchonock

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: